Businessplanerstellung

Geschäftsplanerstellung

Eine fundierte Unternehmensplanung ist die Grundlage für die Finanzierung Ihres Unternehmens. Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung Ihres Businessplans, können Sie je nach Bundesland von einem geförderten Gründungscoaching profitieren. Eine schlüssige Geschäftsidee (Businessplan) ist die erfolgreiche Vorbereitung und Planung einer eigenständigen Tätigkeit bzw. Businessplanerstellung. In einem Businessplan unterstützen wir Sie dabei, Ihre Geschäftsidee optimal darzustellen.

Erstellung von Businessplänen: Sind Sie an der Erstellung von Businessplänen interessiert?

Unser Werk in Kurzform

Die Grundlage für die Unternehmensfinanzierung ist ein fundiertes Businesskonzept. Zugleich dienen die Businesspläne dazu, Ihre Unternehmensidee zu verwirklichen und eine Grundlage für die Orientierung für die mittelfristige Entwicklung des Konzerns zu schaffen. Wir entwickeln mit Ihnen zusammen eine qualitativ hochwertige Präsentation Ihrer unternehmerischen Vision, die durch begründete Mengenangaben untermauert wird. Wir kombinieren Ihre individuellen Fach- und Branchenkenntnisse mit unserer Erfahrung aus der Start-up-Branche und unserem umfangreichen Betriebswirtschaftswissen im Technologiebereich.

Wesentlich ist dabei die Orientierung des Businessplanes an den jeweils unterschiedlichen Erwartungshaltungen der verschiedenen Investoren, von der Hausbank bis zum VC, die sich stark unterscheiden. Auch andere Dienstleistungen, wie die Produkt- oder Geschäftsmodell-Entwicklung, nehmen eine wichtige Stellung bei der Erstellung von Businessplänen ein, die wir bei Bedarf mit einbeziehen.

Ihre Erfahrungen und die vorhandenen Dokumente leiten uns immer, um unser Unternehmensziel so effizient und zügig wie möglich zu erreichen.

Geschäftsplanerstellung

Für die Erstellung und Durchführung einer selbständigen Aktivität oder Firmengründung ist ein stimmiges Geschäftskonzept (Businessplan) vonnöten. Für die Stifter selbst, aber auch für potentielle Finanziers wie z.B. Banken, macht ein Business Plan das Projekt nachvollziehbar. Ein Geschäftsplan ist Voraussetzung für die Genehmigung öffentlicher Fördermittel (Anschubfinanzierung, Staatsdarlehen etc.).

Wir machen Sie gern mit den Einzelaspekten eines solchen Geschäftsplans bekannt und helfen Ihnen bei der Vorbereitung, damit Sie Ihr Stiftungsprojekt in einer aussagekräftigen und schlüssigen schriftlichen Form präsentieren können. Die Kernpunkte eines Business Plans sind: Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Förderung der fachlichen Weiterentwicklung eines Geschäftsplans durch ein öffentliches Subventionsprogramm gefördert werden.

Geschäftsplanerstellung

Bei der optimalen Darstellung Ihrer Unternehmensidee in einem Business-Plan helfen wir Ihnen. Für die Gründung eines Unternehmens ist es wichtig, einen ausführlichen und abschließenden Geschäftsplan zu haben. Auf der einen Seite dient es dem Firmengründer selbst, denn die Erstellung eines Geschäftsplans verpflichtet ihn, sich ganzheitlich und konsequent mit der Unternehmensidee und deren Umsetzung auseinandersetzen.

Auf der anderen Seite hilft ein klares und nachvollziehbares Businesskonzept, Anleger, Kreditinstitute und öffentlich-rechtliche Geldgeber von der Idee und der Seriosität der Umsetzung zu überzeugen. in der Praxis. Doch auch existierende Firmen können von einem Business-Plan nutzen. Noch immer werden viele Firmen von "feeling" geführt. Mit einem aussagekräftigen Geschäftsplan wird die Kontrolle über den Erfolg ermöglicht und fungiert als zentraler Bestandteil des Managements.

Schließlich brauchen auch die bestehenden Firmen einen Geschäftsplan für die Fremd- und Eigenkapitalbeschaffung, denn immer mehr Investoren fordern die Einreichung eines solchen Planes und sehen ihn als eine der Visitenkarten des Kapital suchenden Betriebes. In der Regel gliedert sich der Geschäftsplan in zwei Teile. Ein Teil des Textes, der die genaue Bezeichnung der Unternehmensidee oder des Betriebes enthält, und ein Teil der Zahlen, der Auskunft über die Finanzierungs- und Ertragsperspektiven des beabsichtigten Projektes gibt.

Es gibt keine offiziellen Vorgaben, welche Komponenten ein Geschäftsplan im Einzelnen beinhalten soll. Unter dem Einfluss des Informationsbedarfs der Investoren hat sich in den vergangenen Jahren jedoch eine weitgehend einheitliche Struktur eines Geschäftsplans durchgesetzt. In einem aussagekräftigen Geschäftsplan sollten daher die folgenden Abschnitte aufgeführt sein: Der eigentlichen Ausarbeitung eines Geschäftsplans sollte eine Planungs- und Erstellungsphase vorangehen, da zur Aufstellung eines Geschäftsplans umfassende Angaben - wie Markt- und Konkurrenzanalysen und Listen der zu erwarteten Aufwendungen und Dienstleistungen - erforderlich sind.

Der Geschäftsplan sollte eine strukturierte Struktur, ein einheitlicher Grundriss und eine sachlich, ernsthafte und realitätsnahe Aufmachung haben. Wenn möglich, sollten zu viele technischen Einzelheiten vermieden werden. Hinsichtlich des Umfangs des Geschäftsplans ist der Verwendungszweck zu beachten. Der Geschäftsplan eines kleinen Unternehmers, der dem Arbeitsämter zur Vergabe des Stiftungszuschusses vorgelegt wird, reicht von fünf bis höchstens zehn Mannschaften.

Dagegen sollte der Geschäftsplan eines mittelgroßen Konzerns, der in größerem Maße im Auslandsgeschäft tätig werden will und zur Abdeckung des daraus entstehenden Eigenkapitalbedarfs auf neue Anleger angewiesen ist, in der Regel 20 bis 40 Blatt lang sein. Unsere Teams aus Wirtschaftsberatern, Anwälten, Steuerberatern und Auditoren unterstützen Sie bei der Entwicklung eines Geschäftsplans sowohl für Ihre eigenen Unternehmenszwecke als auch zur Abgabe an potenzielle Kreditgeber.

Sie können wählen, ob wir Sie bei der Ausarbeitung des kompletten Business Plans oder nur in einigen speziellen Aspekten unterstützen sollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema