Buchung Lohn und Gehalt

Lohn- und Gehaltsbuchung

sowie die Lohnsteuer mit der Kategorie Lohn / Gehalt. Die Firma überweist Ihr Gehalt durch eine Gehaltsbuchung. Lohn- und Gehaltszahlungen stellen aus Sicht des Unternehmens einen betrieblichen Aufwand dar. In diesem Seminar lernen Sie alle gängigen und komplexen Lohn- und Gehaltsbuchungen entsprechend der aktuellen Rechtslage kennen. Der Export der Buchungsdaten findet sich in dieser Software im Menü unter:

Lohnkonto 17550 SKR 03

Hi, Ziva, du hast dir bereits die Lösung zurechtgelegt. Gesamt-Brutto ohne AG-VWL und 18.295,00 Ziel KV/RV/PV AG-to. In den meisten LA-Programmen werden jedoch die Einträge 5-7 zu einer Gesamtsumme zusammengefaßt. Bei der Buchung von Buchung Nr. 2 kann sie jedoch auch auf mehrere Spesenkonten aufgeteilt werden (z.B. war es in der Vergangenheit gebräuchlich, Mitarbeiter und Mitarbeiter zu trennen, aber auch Mehrarbeitsvergütungen, Abfindungen usw. können auf separate Konti gebucht werden).

Auf dem Lohnkonto muß dann ein Betrag von 0 vorhanden sein. Sie haben dann korrekt reserviert und können das Buchungslos auslösen.

Lohnabrechnung

Gehälter und Sozialversicherung können in der Abrechnung anders bebucht werden. Abhängig davon ist die eine oder andere Art besser geeignet. In der Regel wird diese verhältnismäßig simple Art der Lohn- und Gehaltsabrechnung ohne den Gebrauch von Abrechnungssoftware oder monatlichen Gehaltsabrechnungen verwendet. Lohnauszahlungen und Sozialabgaben werden bei Anfall als Aufwendungen erfasst.

Die Beiträge des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer werden nicht separat erfasst. Die Sozialversicherungsbeiträge der Mitarbeiter werden aus dem Brutto-Lohn errechnet und vom Brutto-Lohn einbehalten. Der ermittelte Sozialversicherungsbeitrag wird als Minderung auf die Aufwandskonten der Sozialversicherung kontiert. Dieses Verfahren ist für die laufende Buchhaltung nicht geeignet. Die Sozialversicherung wird je nach Betrag nur einmal im Jahr in Rechnung gestellt und in der Regel auf der Grundlage einer Lohnmeldung abgerechnet (und später auf der Grundlage von weiteren Lohnmeldungen wieder korrigiert).

Daraus ergeben sich erhebliche Verwerfungen in der Rechnungslegung. Beispiel: Monatliche Auswertung, wenn die BVG-Rechnung nur zweimal im Jahr ausgestellt wird. Die Berechnung des Arbeitgeberbeitrags erfolgt nur geringfügig unter der Annahme, dass die Sozialversicherungsrechnung abzüglich des errechneten Arbeitnehmerbeitrags dem Arbeitgeberbeitrag entsprechen. Dies ist eine fachmännische Vorgehensweise beim Einsatz von Abrechnungssoftware.

Die Gehaltsabrechnungssoftware ermittelt die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge. Durch einen korrespondierenden Abrechnungsbeleg werden zum einen die Arbeitgeberanteile als Aufwendungen gebucht, zum anderen werden die Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteile zusammen als Verbindlichkeiten gegenüber der sozialen Sicherheit gezeigt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Kostenaufwand immer richtig angezeigt wird und die Verpflichtungen gegenüber den Personenversicherern stets richtig sind.

Sozialversicherungsrechnungen werden über die korrespondierenden Passivkonten (Verbindlichkeiten gegenüber Sozialversicherungsträgern) bebucht. Die laufenden Forderungen bzw. Habensalden bei den Sozialversicherungsträgern werden immer in den Konten der Sozialversicherungsverbindlichkeiten erfasst. Bei diesem Verfahren weist die GuV immer den richtigen Ertrag aus, da alle Sozialversicherungskonten jederzeit richtig aufgebaut sind.

Der Einsatz dieser Technik ist etwas schwerer zu begreifen und erfordert eine ordnungsgemäße Personalabrechnung. Vor allem in der Schweiz machen die Arbeitskosten einen beträchtlichen Teil der Ausgaben aus. Schon geringe prozentuelle Unterschiede können sich bei Verwendung des Aufwandsverfahrens erheblich auf das Ergebnis in der GuV auswirken. Selbst wenn keine Lohnbuchhaltungssoftware eingesetzt wird, kann die Sollstellung mit unserer kostenlosen Lohnbuchhaltungs-Excel-Datei durchgeführt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema