Buchführung Begriffe

Buchhaltungsbegriffe

Prinzipien der ordnungsgemäßen Buchführung (GoB) - Import. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze. Im Nachschlagewerk finden Sie alle wichtigen Begriffe der kaufmännischen Buchhaltung und des Rechnungswesens. Der Nachweis ist die physische Grundlage aller Buchhaltungsunterlagen. Bei der doppelten Buchhaltung im engeren Sinne werden weiterhin die Begriffe Finanzbuchhaltung und Betriebsbuchhaltung verwendet.

Vom A bis Z: 24 Begriffe für einen Crash-Kurs im Rechnungswesen

Mit unseren Erläuterungen zu 24 wichtigen Begriffen können Sie in die Buchhaltung einsteigen. Kaufen Sie zum Beispiel einen Food-Truck als angehenden Gastronom oder Ihr MacBook Profi als Freiberufler, wird nur ein Teil des Kaufpreises in Ihre Gewinnberechnung und damit in die für das laufende Geschäftsjahr zu zahlende Steuer einbezogen. Stattdessen erfolgt die Abschreibung über die wirtschaftliche Nutzung (Nutzungsdauer) der erworbenen Anlage.

Zum Beispiel zwei Abschreibungsfunktionen für reale Abrechnungsfreaks: In der Süßwaren- und Schokolade-Industrie haben Kakao-Butterpressen in der Regel eine Lebensdauer von 10 Jahren. Zahlreiche Unterlagen wie z. B. Rechnung, Jahresabschluss, Zolldokumente oder Buchhaltungsunterlagen müssen bis zu 10 Jahre lang vorgehalten werden, um z. B. während einer Prüfung unmittelbar vorzuhalten. Was uns unmittelbar zum kommenden Semester führt.

Die Steuerbehörde gibt eine Prüfung bekannt, um zu überprüfen, ob Ihre Konten richtig sind. 5 Langzeitverlängerung: Wer einmal in der Stadt war, wird sich wahrscheinlich noch an die Strafen erinnern, wenn die ausgeliehenen Werke zu spät wiedergegeben werden. Dasselbe gilt für die monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldung (siehe Nr. 22) beim Steueramt.

Sie müssen Ihre Mehrwertsteuer-Voranmeldung ohne ständige Verlängerung bis zum zehnten des folgenden Monats einreichen - die Mehrwertsteuer wird dann einige Tage später eingezogen. Durch die permanente Verlängerung haben Sie einen weiteren Zeitraum von einem Jahr. Bei einer dauerhaften Verlängerung müssen Sie die Mehrwertsteuervoranmeldung für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 1. Januar in der Buchhaltung ausgefüllt haben.

6 Forderungen: Welche Debitoren haben ihre Rechnung noch nicht beglichen? Die so genannte Forderungsbuchhaltung umfasst daher im Wesentlichen nur eine ständig aktualisierte Aufstellung der Forderungen und ein einheitliches Vorgehen im Falle von Zahlungsausfällen (siehe auch #16 und #21). Ein kleiner Tipp: Mit Factoring lassen sich auch offene Fragen lösen.

7 Buchhaltung mit doppelter Buchhaltung: Wir hätten die Buchhaltung mit doppelter Buchhaltung unter dem Namen C finden können. An die Buchhaltung werden weitaus höhere Ansprüche gestellt als z. B. die Buchhaltung nach EÜR (siehe nächsten Punkt). Alle in das Firmenbuch eingetragenen Gesellschaften (z.B. UG, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, OHG) sind zur Führung von Doppelkonten verpflichtend.

So muss beispielsweise im Zusammenhang mit der zweistufigen Buchhaltung eine Eröffnungs- und Abschlussbilanz aufbereitet werden. Außerdem gibt es einen ausführlichen Positionsplan (siehe Nr. 18) für die Buchung aller Geschäftsvorgänge. 8 EÜR: EÜR ist sozusagen buchhalterisch leicht und steht für Ertragsüberschussrechnung. Die EÜR vergleicht, wie der Titel schon sagt, lediglich die Erträge mit den Aufwendungen, um die Gewinne zu ermitteln.

Möglicherweise müssen Sie auch ein Waren- und ein Kassabuch aufbewahren (siehe Nr. 12). Der Steuerbescheid mit der EÜR-Anlage wird beim Steueramt eingereicht. 9 Steuerregistrierungsfragebogen: Der Steuerregistrierungsfragebogen geht unmittelbar in die Gründungsphase - die ausführliche Mail vom Fiskus ist sicher ein kleiner Hemmschuh für Ihre Gründungsbegeisterung.

Der Fragenkatalog ist jedoch mit vielen anderen Buchhaltungsfragen (wie z.B. #14, #19 und #20 hier in der Liste) und der Festlegung möglicher Steuer-Vorauszahlungen verbunden. 10 GoB: Die Bezeichnung GoB bezieht sich auf die so genannten Prinzipien der ordnungsgemäßen Rechnungslegung. Ihre Buchhaltung darf daher keine Defizite haben und muss den rechtlichen Vorgaben genügen.

Die Finanzverwaltung möchte dies im Einzelnen von Ihnen wissen, wenn Sie einen Dienstwagen oder Firmenfahrten mit Ihrem Privatwagen für Steuerzwecke in Anspruch nehmen wollen. 12 Kassenbuch: Das Steueramt toleriert keine schwarzen Konten, wie Helmut Kohl bei der CDU behauptet. Für Rechnungsbeträge, die 250 EUR nicht überschreiten, müssen Sie wesentlich weniger Angaben machen, als sonst in einer Abrechnung angegeben sind.

Insbesondere gilt die Mehrwertsteuervoranmeldung (Nr. 22) nicht für Selbständige, die von der Regelung für Kleinunternehmen Gebrauch machen. Entsprechend ist in der Abrechnung keine Mehrwertsteuer ausweisbar. Aber Gott, oder besser gesagt das Steueramt, schwitzte über das Genuss. Abschließend gibt es alle Arten von obligatorischen Informationen, die auf einer korrekten Abrechnung angegeben werden müssen (von der Steuernummer über die Rechnungs- nummer bis hin zur richtig angezeigten Umsatzsteuer).

Unsere Tipp: Die üblichen Abrechnungsprogramme unterstützen Sie sehr gut bei der Rechnung. 18 SKR 03 und SKR 04: Diese Begriffe kommen aus der Buchhaltung (#7) und bezeichnen Kontenpläne, deren Kontenplan zur Erfassung von Geschäftsvorfällen verwendet wird. 19 Belastung vs. tatsächliche Besteuerung: Wann muss die Mehrwertsteuer an das Steueramt bezahlt werden, die auf den eigenen Fakturen ersichtlich ist?

Schlimmstenfalls müssen Sie die Mehrwertsteuer an das Steueramt abführen, bevor Ihr Debitor die Rechnungen zahlt. Die Mehrwertsteuer wird dann erst nach Zahlung durch den Kunden geschuldet. Es gibt viel darüber zu berichten - das Allerwichtigste für Ihren Büroalltag: die offene Stellenliste, die Ihnen auf einen Blick anzeigt, wer Ihnen noch etwas schuldig ist.

22 Umsatzsteuer-Voranmeldung: Die von Ihnen eingereichten Rechnung enthält in der Regel die Mehrwertsteuer (Ausnahme Nr. 14). Die Mehrwertsteuer dürfen Sie nicht einbehalten, müssen sie aber an das Steueramt auszahlen. Die Höhe ist jeden Monat in der Mehrwertsteuervoranmeldung zu bestimmen. Die Mehrwertsteuer (#23), d.h. die auf den erhaltenen Eingangsrechnungen ausgewiesene Mehrwertsteuer, wird in umgekehrter Richtung berechnet.

Empfohlene Lesehinweise zu diesem Themenbereich sind #5 und #19 aus dieser Auflistung. 23 Vorsteuer: Wie in Nr. 22 kurz beschrieben, ist die Mehrwertsteuer die Mehrwertsteuer, die Sie auf erhaltene Rechnung zahlen. Zum Beispiel für das erworbene Notizbuch oder die Mietkosten. Diese wird Ihnen vom Steueramt im Zuge der Mehrwertsteuervoranmeldung wiedererstattet.

Es gibt natürlich eine unglaubliche Anzahl anderer Fachausdrücke in der Buchhaltung.

Auch interessant

Mehr zum Thema