Aufgaben einer Buchhalterin

Die Aufgaben eines Buchhalters

Wirtschaftsprüfer - der Weg in den Beruf und seine Aufgaben. Für viele Menschen klingt der Beruf des Buchhalters spannend. Selbst die Buchhaltung erfolgt mittels EDV. An die neuen Aufgaben als Buchhalterin hat sich Frau Xxxx schnell gewöhnt. Sie ist Buchhalterin bei einem Touristikunternehmen.

Wirtschaftsprüfer - der Weg in den Berufsstand und seine Aufgaben

Für viele Menschen hört sich der Berufsstand des Wirtschaftsprüfers an. Wirtschaftsprüfer sind Nummernjongleure, die den ganzen Tag auf der Rechnung und im Inventar stehen und sich um Erträge und Kosten kümmer. Der große Pluspunkt des Berufes von Anfang an: In fast jedem mittleren oder großen Betrieb werden Wirtschaftsprüfer gebraucht. Abhängig von der Unternehmensgröße sind unterschiedliche Bereiche für das Rechnungswesen zuständig:

Zu Ihren Aufgaben in der Personalabrechnung gehören die Auszahlung und richtige Lohnberechnung. Sie sehen, ein Wirtschaftsprüfer kann sich auf bestimmte Bereiche ausrichten. Wenn die für die Verbuchung maßgeblichen Konti bereits auf der Faktura notiert sind (Vorbelegung), müssen Sie als Rechnungsprüfer die Korrektheit der Informationen überprüfen. Im Einvernehmen mit dem Management ändern Sie als Bilanzbuchhalter die Einsparpotenziale.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie als Bilanzbuchhalter für den ordnungsgemäßen Betrieb der Buchführung verantwortlich sind. Wie wird man Bilanzbuchhalter? Es gibt keine eigene Berufsausbildung. Wer jedoch IHK-geprüfter Wirtschaftsprüfer werden will, muss die folgenden Voraussetzungen erfüllen: Sie haben entweder einen Abschluss in Betriebswirtschaft. Sie als Steuerfachangestellte haben die besten Chancen auf Fortbildung.

Wenn Sie bereits fünf Jahre in einer Buchhaltungsabteilung tätig waren, können Sie die Prüfungen auch aufgrund Ihrer Erfahrung abzulegen. Dies ist die einzige Art und Weise für Sie als Wirtschaftsprüfer, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich für eine passende Position zu bewerben. Wenn Sie sich für diesen Ausbildungsberuf im Auslande interessieren, gibt es - im Unterschied zu Deutschland - die Chance auf eine Doppelausbildung.

So ist sie beispielsweise in Italien als Buchhalterin und in Österreich als Assistentin im Finanz- und Rechnungswesen ausgebildet. Wenn Sie sich für eine Tätigkeit im Rechnungswesen interessieren, ist es sinnvoll, sich nach Ihrer Kaufmannsausbildung zum Bilanzbuchhalter ausbilden zu lassen. Selbst wenn der Berufsstand des Wirtschaftsprüfers schon immer als etwas staubig empfunden wurde, trifft dies heute kaum noch zu.

Das Aufgabenspektrum ist vielseitig und die Karrierechancen werden auch in den kommenden Jahren sehr gut bleiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema