Amtsgericht Köln Insolvenzbekanntmachungen

Insolvenzbekanntmachungen des Amtsgerichts Köln

Über die Befreiung des. entscheidet das Amtsgericht mit Eingang eines Insolvenzantrages beim zuständigen Amtsgericht. Die KGaAG hat beim zuständigen Amtsgericht Köln Insolvenz angemeldet. Publikationen/öffentliche Bekanntmachungen des Insolvenzgerichts beim Amtsgericht Köln http://www.insolvenzbekanntmachungen.

de.

Koelner Vertretung Pro Concepts beantragt Zahlungsunfähigkeit

Pro Concepts, eine auf PoS-Marketing fokussierte Behörde, hat beim Landgericht Köln einen Insolvenzantrag gestellt. Bis 2005 war die traditionelle Vertretung Teil der McCann Group. Pro Concepts, eine auf PoS-Marketing fokussierte Behörde, hat beim Landgericht Köln einen Insolvenzantrag gestellt. Bis 2005 war die traditionelle Vertretung Teil der McCann Worldgroup. Sie ist heute die grösste Vertretung innerhalb der Brandgalaxy Group, einem Netzwerk von verschiedenen Below-the-Line Spezialisten.

Christoph Niering, Jurist in Köln, wurde zum Konkursverwalter ernannt. "Aufgrund der drohenden Insolvenz haben wir sehr früh einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht gestellt", sagte der Geschäftsführer von Brandgalaxy, Leon Dominitz, auf Wunsch von W&V Online. Ingesamt 130 Personen sind bei der in Köln ansässigen Brandgalaxy Group tätig. Rund die Haelfte von ihnen arbeitet fuer die Werbeagentur Pro Concepts.

Das gibt ihm Anlass zur Zuversicht, "die Behörde in den kommenden sechs Monaten wieder auf Kurs zu bringen". Das Gehalt der Beschäftigten ist für die kommenden drei Monaten abgesichert.

Ist das Konkursverfahren beendet?

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens erfolgte bereits am 1. September 2005, also vor mehr als 10 Jahren. Gerichtsstand ist Köln unter der Nummer 75 IN 317/05. Am 28. August 2007 erhielt das Insolvenzgericht die Mitteilung des Konkursverwalters, dass das Vermögen unzureichend sei (§§ 208 bis 210 InsO).

"Mit der Ausschüttung der bestehenden Konkursmasse muss das Konkursverfahren eingestellt werden (§ 211 InsO). "Wie viele Kreditgeber oder Eintragungen in der Tabelle sind möglich? und die Überverschuldung (!) wurde am 31. Dezember 2005 eroeffnet. In der Insolvenz-Tabelle waren bis einschließlich März 2012 rund 116,2 Millionen Euro eingetragen.

Wird die Börsenzulassung vom Konkursverwalter widerrufen? Zum Schutz der verbleibenden Menge vor unnötigem Aufwand? Quelle: Erwiderung auf Artikel-Nr.: 54.304. 190 von Tbhomie am 13.02. 17 09:02:16Zitat von Tbhomie: Oder beschließt der Konkursverwalter, die Börsenzulassung zu widerrufen? Zum Schutz der verbleibenden Menge vor unnötigem Aufwand?

Erwiderung auf Artikel-Nr.: 54.304. 223 von Pjone am 13.02. 17 09:07:17Zitat von Pjone: Quote from tbhomy: Oder beschließt der Konkursverwalter, die Börsenzulassung zu widerrufen? Zum Schutz der verbleibenden Menge vor unnötigem Aufwand? Antworten auf Post-Nr.: 54,304. 226 von dbhomy am 13.02. 17 09:07:50Zitat von dbhomy: Zitieren von pjone:....

Den Fachausdruck haben Sie durchsetzt, Mr. Tbhomie, Sie haben keine Erläuterung gegeben. Und die Bodeninsuffizienz hier bei VDN, mein Freund?

Auch interessant

Mehr zum Thema