1 Euro Gmbh Gründen

Gründe für 1 Euro Gmbh

Du willst eine neue Mini-GmbH gründen oder weißt, was eine Mini-GmbH ist? Lesen Sie jetzt alle wichtigen Informationen über die so genannte Mini-GmbH! Und was ist eine Mini GmbH? Wie viel kostet die Einrichtung einer UG? Hat die Mini GmbH oder UG Nachteile?

Gegründet eine Mini GmbH - Tips, Besonderheiten zur GmbH ?

Die Mini-GmbH ist "nur" ein Sammelbegriff für das neue Unternehmen (UG haftungsbeschränkt). Die neue Unternehmensform wurde durch die laufende GmbH-Reform gegründet und soll vor allem dem zunehmenden Inlandsverbrauch der britischen GmbH gerecht werden. Dadurch werden die Ansprüche an die GmbH selbst verringert und zusätzlich wird eine sogenannte Mini GmbH als Einstiegspunkt geschaffen: die GmbH.

Deshalb heißt diese neue Form der GmbH im Volksmund Mini GmbH. Deshalb findet sich der Ausdruck mini GmbH nur in der Berichterstattung über diese neue Form der GmbH, die vor allem bei neu gegründeten Unternehmen immer beliebter wird. Wie die englische GmbH hat auch die Mini GmbH nur einen Euro als Grundkapital und erleichtert die Gründung nachweislich.

Andererseits verursacht die Mini GmbH eine Haftungsbegrenzung wie eine "normale" GmbH. Die Haftungsbegrenzung und der UG Charakter des Firmennamens Mini-GmbH sollten daher nicht hinreichend klar sein. Daher wird in der Realität der Ausdruck mini GmbH kaum oder gar nicht gebraucht. Nichtsdestotrotz kann der Ausdruck mini GmbH z.B. in Expertenkreisen die Verständigung mit den zuständigen Stellen oder Unternehmen verkürzen und vereinfachen.

Wem die Details des Fundaments und mögliche Fallstricke nicht ausgiebig erläutert werden sollen, der verwendet die dafür vorgesehenen Fundamentpakete. Fachkundige, kompetente Dienstleistungsunternehmen betreuen die Existenzgründer hier gut gemanagt und kostengünstig. Solche Start-ups werden von uns nicht (!) durchgeführt, da es speziellere, kostengünstigere Anbieter gibt. Irrtümer, Kommentare zur Mini-GmbH?

Die Mini-GmbH und spart Geld.

Zahlreiche Firmengründer sind begeistert: Die Errichtung einer so genannten "mini GmbH" erfordert weniger finanziellen Einsatz als die Errichtung einer normalen GmbH. In der Mini-GmbH gibt es die Chance, mit weniger Kapital und weniger Organisationsaufwand von vielen Vorzügen der GmbH zu partizipieren, es gibt aber eine Verpflichtung zur Bildung von Rücklagen. Mini-GmbH" is officially called "Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)" or "UG (haftungsbeschränkt)" and is a limited liability company.

Auch andere bezeichnen sie als "kleine GmbH" oder "1-Euro-GmbH". Das Suffix " hftungsbeschränkt " muss im Namen des Unternehmens auftauchen. Zusätzlich zur normalen UG ist die UG & Co. Kommanditgesellschaft und der gemeinnützigen UG. Es können eine beliebige Anzahl von Aktionären teilnehmen, auch die Stiftung als Privatperson ist möglich. Die Besonderheit ist, dass die Mini-GmbH nur 1 Euro Grundkapital pro Aktionär benötigt.

Bei einer Aktionärsversammlung richtet sich die Zahl der abgegebenen Stimmrechte grundsätzlich nach der jeweiligen Kapitaleinlage, kann aber auch einzeln in der Statuten festgelegt werden. Die Anteilseigner sind unter anderem für die Bestellung eines oder mehrerer Geschäftsführers zur Vertretung der Gesellschaft nach aussen verantwortlich. Der Aktionär kann seine eigenen Aktien an Dritte veräußern; eine vorhergehende Genehmigung ist nicht erforderlich.

In Deutschland wurde 2008 die Mini-GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) gegründet. Es soll es Gründern erlauben, ihre Haftung auch dann zu begrenzen, wenn sie nicht in der Lage sind, das für eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung erforderliche Grundkapital von EUR 15.000 aufzubringen. Damals wurde auch die Abschaffung des Mindestkapitals für die GmbH erörtert, aber der gesetzgebende Organisator hat sich dagegen entschieden, um den guten Namen der GmbH als verlässliche und seriöse Gesellschaftsform zu wahren.

Wer nämlich mehr als EUR 15.000 an Gründungskapital aufnehmen kann und will, muss ernsthaft vorgehen. Die Mini-GmbH orientiert sich an der "Limited", einer britischen Gesellschaftsform, die nur 1 Pound ausmacht. Die Rechtsgrundlage der Mini GmbH ist in den meisten FÃ?llen mit der einer regulÃ?ren GmbH gleich.

Um sich anzumelden, muss das gesamte Aktienkapital auf dem Firmenkonto sein. In der Regel haftet der Stifter nur mit dem Unternehmensvermögen. Im Ausnahmefall tritt die so genannte Durchbruchshaltung in Kraft: Werden zum Beispiel private und soziale Vermögenswerte gemischt oder Aktienkapital abgezogen, müssen die Partner trotz der ausgewählten Gesellschaftsform eigenverantwortlich sein. Im § 5a GmbH G sind einige besondere Regelungen für die Mini-GmbH vorgesehen.

Es gibt neben dem erforderlichen Mindeststammkapital weitere Unterschiede zwischen der Mini GmbH und der regulären GmbH: In der Tat können die Gründungskosten sehr unterschiedlich sein. Wichtig ist die Auswahl zwischen den einzelnen Statuten und dem Standardprotokoll, das die Kostenstruktur entscheidend mitbestimmen kann.

Auch die Gründungskosten einer UG sind von diesen Umständen abhängig: Nachfolgend ein kurzer Einblick, wie sich die Auswahl zwischen Einzelvertrag und Standardprotokoll auf Ihre Auslagen auswirkt. Wenn mehr als drei Aktionäre an der UG teilnehmen, ist die Stiftung mit Einzelvertrag obligatorisch. Es ist aber auch eine Möglichkeit für diejenigen, die über die in einem Standardprotokoll festgelegten Anforderungen hinausgehende, massgeschneiderte Vorschriften (z.B. zum Vertriebsrecht, Stimmrecht und Aufgaben der Geschäftsführer) haben.

Zusätzlich zur Gesellschaftssatzung benötigen Sie eine Liste der Gesellschafter, die Bestellung eines Geschäftsführers, die Bestellung eines Notars zur Beurkundung der Gesellschafter und die Eintragung in das Handelsregister. Obwohl man in einem Einzelstatut bereits im Vorfeld Fragen wie "Vesting" abklären kann, ist die Unternehmensgründung mit eigenen Statuten sehr aufwendig. Einfacher und preiswerter als die Bildung mit Einzelvertrag ist die Bildung mit Vorbildprotokoll.

Das Standardprotokoll ist ein Formular für die Bildung einer UG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung), das mehrere Urkunden in einem Dokument zusammenfasst: Statuten oder Statuten, Gesellschafterverzeichnis und Bestellung von Geschäftsführern. Außerdem ist der Anlaufprozess in der Regel kürzer, was für Start-ups in gewissen Industrien von großem Nutzen sein kann. Zum Beispiel können Sie als Existenzgründer aus der Gastronomie gleichzeitig mit der Firmengründung Ihr Gesundheitszertifikat einholen.

Das Standardprotokoll hat jedoch den Vorteil, dass bis zu drei Partner registriert werden können. Das Beispielprotokoll kann außerdem nicht verlängert oder geändert werden. Insbesondere wenn Sie ein kleines Anfangskapital haben, aber trotzdem von der Haftungsbegrenzung für Ihr eigenes Geschäft profitiert haben wollen, empfiehlt sich die Neugründung einer mini GmbH. Speziell für Existenzgründer eignet sich die UG (haftungsbeschränkt) mit Beispielprotokoll besonders gut für einen schnellen und einfachen Start.

Starten Sie NunUG!

Mehr zum Thema