FROMHEROTOZERO

Von Gründern für Gründer

Der erste Fehler

FehlerBald sind es 100 Tage, die ich nun schon an meinem Start-Up arbeite. Und eigentlich war es nicht anders zu erwarten, doch irgendwie habe ich darauf gehofft darum zu kommen…der erste Fehler! Ich dachte, ich hätte an alles gedacht, aber genau das war der Fehler.

Mir war von Anfang an klar, dass ich Fehler machen werde und ein Fehler ist auch grundsätzlich nichts Schlechtes. Nur dass es so bald sein würde war mir zu Beginn nicht klar. Aber von Anfang an:

Mein Antrag auf Vorgründungscoaching wurde von der IHK genehmight und so habe ich nun mittlerweile einen Vorgründungscoach. Er ist ein erfahrener Vertriebler, der sich speziell auf die Themen Marketing & Vertrieb spezialisiert hat und der mir in diesen Bereichen weiterhelfen kann. Unser erstes Treffen verlief sehr gut, wir haben meine Geschäftsidee, den aktuellen Stand der Umsetzung und die noch zu erledigenden Schritte besprochen. Es war ein sehr gutes und konstruktives Gespräch. Einerseits hat er mich in der Geschäftsidee SUITLABS bestätigt und zum anderen hat er mir den aktuellen Stand validiert.

Kleiner Einschub zum aktuellen Stand: Ich habe Muster von zwei möglichen Lieferanten bestellt und diese werden auch bald hier sein. Im Augenblick bin ich auf der Suche nach einem passenden Laden in München in der Nähe der Universitäten (Schelling-/Türkenstraße). Falls jemand also etwas weiß oder hört, bitte sagt Bescheid.

Zurück zu meinem Coach. Nachdem wir den aktuellen Stand besprochen hatten kamen wir zur weiteren Entwicklung. An diesem Punkt machte er mich nun auf meinen ersten Fehler aufmerksam, den, denke ich, einige Gründer machen. Ich war bis jetzt der Meinung, dass ich eine Geschäftsidee habe und dass ich diese nun umsetze, aber genau das ist falsch, wie er mir sehr direkt gesagt hat. Natürlich fange ich an meine Idee umzusetzen, aber was kommt als nächstes?  Ich habe zwar den ersten Schritt, die Eröffnung eines Ladens, noch nicht gemacht, trotzdem muss ich schon an den zweiten Schritt denken. Wie soll es mit meiner Idee weitergehen? Wohin möchte ich mich entwickeln? Schließlich handele ich nun aus der Sicht eines Unternehmens und hier gilt, noch mehr als im Privatleben, das Prinzip “wer stehen bleibt verliert”. Diese Denkweise habe ich bis zu dem Zeitpunkt noch nicht so richtig verinnerlicht gehabt. Zum Glück hat mich mein Coach rechtzeitig eingefangen und mir diesen Gedanken eingeimpft. Genau aus diesem Grund habe ich einen erfahrenen Coach, der sich mit Gründern auskennt. Man ist so vertieft in die tägliche Arbeit und versucht hier ja nichts zu vergessen oder falsch zu machen, dass so etwas auf der Strecke bleibt. Und so kann ich nun, während ich operativ an der Umsetzung des ersten Schritts arbeite, bereits an den zweiten und vielleicht sogar schon an einen dritten Schritt denken. Business Development lautet hier das Stichwort!

Das also war der erste Fehler. Der nächste wartet sicherlich schon, aber man muss auch Fehler machen, denn aus diesen lernt man am meisten! Und Fehler machen menschlich…

Sebastian

Sharing is caringShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

3 Comments

  1. Fehler macht jeder, das ist nicht schlimm den nur so lernt man. Ich habe sicherlich auch genügend Lehrgeld bezahlt aber das passiert im besten Falle eben alles nur einmal. Eine Faustregel sagt das man es nach dem 7 Jahr geschafft hat und alles einfacher wird.

    viele Grüße aus Magdeburg

  2. Hallo Sebastian,
    finde dein Blog sehr spannend und habe mir deshalb deine Website kurz angeschaut. Die Website ist auf jedenfall stylisch und kommt modern rüber (wer hat die gemacht?). Eine Sache ist mir aber aufgefallen, die du m.E. noch mal checken solltest. Das ist jetzt nur meine Meinung (und jetzt nicht missverstehen, das ist keine Kritik sondern nur ein Hinweis), ich finde das eine Foto mit dem Herren ohne Kopf irgendwie seltsam, zum einen weil er keinen Kopf hat (und euch geht es doch auch um den Mensch und nicht nur um die Klammote, so habe ich das jedenfalls verstanden), sondern auch weil ich den Anzug nicht gerade sehr herausragend (im Sinne von hervorstechend) finde. Ich finde das andere Foto auf dem du drauf bist wesentlich stylischer – Dein Anzug und das gesamte Outfit hat Style, der bei dem anderen Foto nicht rüber kommt. Mich hat das Foto ehrlich gesagt eher etwas abgeschreckt. Da dieses Foto auch auf eurer Bühne ist und damit ein “Türöffner” sollte gerade dieses Bild ein echter Kracher sein – finde ich jedenfalls. Allerdings bin ich absolut kein Experte, weder für Mode noch für Fotos. Ich könnte aber durchaus dein Durchschnittskunde sein ;)

    Teu, Teu, Teu für das Startup und viele Grüße
    Robert

    • Sebastian

      23. Oktober 2015 at 13:15

      Hi Robert,

      vielen Dank für Dein ehrliches und kritische Feedback (das sehr willkommen ist). Das mit dem Kopf habe ich so noch nicht gesehen, aber ich stimme Dir total zu. Ich werde ein wenig experimentieren mit dem Header-Foto.

      Wenn Du einmal in München bist, freue ich mich Dich hier im Laden kennenzulernen.

      Viele Grüße
      Sebastian

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2017 FROMHEROTOZERO

Theme by Anders NorenUp ↑