Wie Berechnet man den Wert einer Firma: So berechnen Sie den Wert eines Unternehmens

Tipp: Dann melden Sie sich im Webinar an. Der Unternehmenswert kann einfach und schnell auf Basis aktueller Marktdaten berechnet werden, da man ihn als Geschäftsführer an einen Dritten zahlen würde. Das Unternehmen ist natürlich auch weniger wert an Bord.

Wie viel ist ein Unternehmen wert? Ist das Schema „Jahresumsatz mal 3“ (Recht, Guthaben, Geld)

Kurzantwort: Der mittlere Umsatzfaktor variiert je nach Industrie zwischen 0,6 und 1,5. Wenn Sie es aber so einfach machen wollen, schauen Sie sich den Betriebsgewinn an und rechnen Sie ihn mit dem Faktor 4-8, weil Sie nichts mit Umsätzen ohne Profit haben. Hinzu kommt: Ein strategisch denkender Anleger (oft ein größeres Unternehmen der gleichen Branche) bezahlt in der Regel mehr als einen Geldgeber, weil es Synergien gibt.

Unglücklicherweise ist es nicht so leicht, es gibt auch unterschiedliche Möglichkeiten, den Wert zu bestimmen. Die Methode des Fagenstellers hört sich wie die vereinfachte Ertragswertmethode an. Es gibt neben der vereinfachten Ertragswertmethode auch die Net Asset Value-Methode, die Vergleichswertmethode, die Ertragswertmethode und die AWH-Methode.

mw-headline“ id=“Tipps“>Tips

Bei der Analyse des finanziellen Wohlergehens eines Unternehmens oder bei einer Unternehmensübernahme ist die Beurteilung des Unternehmenswertes entscheidend. Unglücklicherweise kann ein ganzes Unternehmen nicht so einfach wie ein kleinerer, liquiderer Vermögenswert wie eine Aktie gewertet werden. Jedoch gibt es mehrere Wege, den Verkehrswert eines Unternehmens relativ genau zu errechnen.

Dazu gehört die Betrachtung des Wertes der Aktie, die Analyse der aktuellen vergleichbaren Umsätze und der Unternehmensbilanzen. Berechnen Sie den Marktwert des Unternehmens, um seinen Wert zu schätzen. Der verlässlichste und unmittelbarste Weg, den Marktwert eines Unternehmens zu ermitteln, ist die Ermittlung des so genannten Marktwertes – des Gesamtwertes aller emittierten Anteilen.

Beachten Sie, dass diese Vorgehensweise nur bei börsennotierten Unternehmen anwendbar ist, bei denen der Wert der Aktien leicht ermittelt werden kann. Multiplizieren Sie diese Anzahl mit dem derzeitigen Kurs, um den Marktwert zu ermitteln. Dieser Wert stellt den gesamten Wert aller Investorenanteile dar, was ein recht zutreffendes Abbild des Gesamtwertes des Unternehmens ist.

Nehmen wir zum Beispiel Anderson Enterprises, ein börsennotiertes Telekommunikations-Unternehmen mit über hunderttausend Stück. Wird jede Einheit derzeit mit 13 Euro notiert, beträgt der Marktwert des Unternehmens (100.000 * 13) 1.300.000 Euro. Zur Ermittlung der Zahl der ausgegebenen Anteile und des derzeitigen Kurses pro Stück können Sie Finanzanalyse-Websites wie Google Finance und Yahoo Finance verwenden.

Falls die Börse aufgrund eines äußeren Einflusses einbricht, wird der Marktwert des Unternehmens sinken, auch wenn sich sein finanzieller Wohlstand nicht verändert hat. Analyse der laufenden Unternehmensverkäufe und -zusammenschlüsse zur Beurteilung des Unternehmenswertes. Dieses Schätzverfahren eignet sich gut, wenn ein Unternehmen in Privatbesitz ist oder der Marktwert aus irgendeinem Grunde als nicht realistisch erachtet wird.

Zur Beurteilung des Unternehmenswertes werden die Absatzpreise verglichen. Im Idealfall sollten die betrachteten Unternehmen der selben Industrie angehören und ungefähr die selbe Grösse haben wie das Unternehmen, das Sie bewerten möchten. Der Mittelwert kann als Schätzwert für den Marktwert des jeweiligen Unternehmens herangezogen werden.

Diese 3 Preise liegen im Schnitt bei 916.000 Euro. Das könnte darauf hindeuten, dass die Marktkapitalisierung von Anderson Enterprises mit 1.300.000 Euro eine übermäßig positive Einschätzung des Wertes ist. Darüber hinaus werden bei dieser Vorgehensweise Differenzen zwischen Unternehmensverkäufen, wie z.B. der Veräußerung eines Unternehmens unter Druck, nicht mitberücksichtigt. Den Schätzwert eines Unternehmens anhand von Vermögenswerten zusammenstellen.

Der Wert eines Unternehmens kann in Einzelfällen nur anhand seiner Bilanzen nachvollzogen werden. Dieses Verfahren ist besonders nützlich, wenn Sie Beteiligungen und Wertpapierfirmen bewerten, bei denen der gesamte Wert der Investitionen des Unternehmens als Maßstab für den Goodwill herangezogen werden kann. Stellen Sie sich vor, dass Anderson Enterprises eine Konzernbilanz mit einem Nettovermögen von 1.100.000 Euro hat.

Handelt es sich bei diesen Vermögenswerten hauptsächlich um Beteiligungen an anderen Unternehmen, so ist diese Angabe eine angemessene Einschätzung des Wertes von Anderson Enterprises. Bewerten Sie das Unternehmen nach der „Multiplikator“-Methode. Das geeignetste Verfahren zur Abschätzung kleiner Unternehmen ist die Multiplikatormethode. Bei diesem Verfahren wird eine Ertragsgröße wie z. B. Bruttoverkauf, Umsatz und Vorratsvermögen oder Reingewinn verwendet und mit einem geeigneten Koeffizient zur Erzielung eines Unternehmenswertes verrechnet.

Die Koeffizienten variieren je nach Industrie, Marktgegebenheiten und allen spezifischen Belangen innerhalb des Unternehmens. Liegt der Jahresüberschuss von Anderson Enterprises in diesem Jahr bei 1.400.000 , so resultiert aus der Multiplikatormethode ein Goodwill von (0,8 * 1.400.000) 1.120.000 ?. Der Grund für Ihre Einschätzung sollte das von Ihnen angegebene Marktwertgewicht mitbestimmen.

Falls Sie daran denken, in ein Unternehmen zu investieren, sollte Ihr Hauptanliegen die Wachstumsgeschwindigkeit des Unternehmens sein, nicht sein Gesamtunternehmen. In manchen Fällen wird der Ausdruck „Unternehmenswert“ verwendet, um den Kaufpreis für den Erwerb eines ganzen Unternehmens zu bezeichnen. Dieser Wert liegt in der Regel über dem oben ermittelten Verkehrswert des Unternehmens.

Categories
Firma verkaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.