Was sind Rahmenbedingungen für ein Projekt: Welche Rahmenbedingungen gelten für ein Projekt?

In dieser Phase werden die Rahmenbedingungen definiert und das Projekt systematisch aufgebaut. In der Projektaufgabe werden die Rahmenbedingungen des Projektes (Ziele, Hauptaufgaben, Kosten und Ressourcen etc.) klar und eindeutig dokumentiert. – Der Organigramm des Projektes ist die Projektorganisation. Wir haben hier die Eckdaten und Rahmenbedingungen für Projekttage zusammengestellt: ist die Differenzierung von Zielen, Rahmenbedingungen und Maßnahmen.

Projektziel und Rahmenbedingungen definieren

Ausgehend von den Ergebnissen der Projektinitialisierungsphase werden die Zielsetzungen und Rahmenbedingungen für ein Projekt erarbeitet. Dabei werden die Folgen, die sich aus Zielsetzungen und Rahmenbedingungen ableiten lassen, mit allen Betroffenen besprochen und damit nachvollzogen. In der Initialisierungsphase werden die Projektaufgaben definiert und bestenfalls in der Modellierungsphase weiterentwickelt.

Festlegung des Rahmens | HOME

Was sind die Akteure? Dabei werden die Rahmenbedingungen festgelegt und das Projekt konsequent aufgebaut. Die Ausformulierung der Auftragsqualität wird erarbeitet und damit die Basis für die Planung gelegt. Das Wichtigste ist: Zudem müssen die für eine gelungene Projektdurchführung notwendigen Rahmenbedingungen wie z. B. Organisation und Ausführungsmodell festgelegt und das Vergabeverfahren (Auswahl der Fachplaner, Spezialisten, Auftragnehmer) durchgeführt werden.

Weiterhin muss festgelegt werden, ob das Projekt mit BIM Software projektiert wird und ob und mit welcher Spezifikation dies durchgeführt werden soll. Die Feasibility-Studie stellt in dieser Etappe sicher, dass die gesetzten Zielsetzungen auch innerhalb der festgelegten Limits und entlang der vorgegebenen Zielvorstellungen umgesetzt werden können. Der Gestaltungsspielraum für die folgende Planung darf jedoch nicht unnötigerweise eingeschränkt werden.

Die Ergebnisse dieser Etappe müssen die Anforderungen aus der Strategieentwicklung verdeutlichen und sicherstellen.

Projektbegrenzung – Projektdefinition

Bei der Entwicklung von Vorhaben ist es eine der grössten Schwierigkeiten zu entscheiden, was im Rahmen des Projekts erfolgen soll oder nicht. Um dies im Projekt zu vermeiden, ist es notwendig, die Ziele zu Projektbeginn klar zu definieren. Dies wird durch die Festlegung von Zeit, Inhalt und Organisation des Projekts erreicht.

Zu Beginn eines Projekts steht immer eine Vorstellung. Jemand, in der Regel ein Manager, stellt sich vor, dies oder jenes zu implementieren und stellt einen Mittarbeiter ein. Allerdings sind diese oft nicht ganz mit denen des Kunden übereinstimmend und haben, wenn dies nicht zeitgerecht geklärt ist, im weiteren Verlauf des Projekts auf beiden Seite zu einem rüden Aufbruch geführt.

Zur Vermeidung wird die Methodik der „Projektabgrenzung“ empfohlen. Durch die Abgrenzung des Projekts wird ein gleichwertiges Verstehen zwischen Kunde und Projektmanager im Projekt in mehreren Ebenen gewährleistet: Das Endziel einer gelungenen Projektdefinition mittels Projektbegrenzung ist die Vorbereitung eines schriftlich erteilten Projektauftrages, der vom Projektkunden unterzeichnet wird. Das Projekt kann nur zusammen mit dem Kunden abgegrenzt werden.

Denn er muss am besten wissen, was er am Ende seines Projekts vorhat. Ist Ihnen als Projektmanager nicht bekannt, wer der Projektkunde ist, dann ist der erste wichtige Punkt, ihn zu erkennen. Nur dann kann die Abgrenzung des Projekts vernünftig sein. Anhand der Historie und der Herkunft, der Befragungen der Beteiligten und einer ersten Auswertung der im Projekt gegebenen Rahmenbedingungen kann der Projektmanager in einem ersten Konzept einschätzen, wer was zu tun hat und wie lange es dauert.

Dieses Angebot wird dann dem Projektkunden vorgelegt, der seine Sichtweise in die erste entwickelte Version einbezieht und ( (auch durch spezifische Anfragen des Projektleiters) vorhandene Zweideutigkeiten beseitigt. Diese Diskussion bildet die Grundlage für die Projektaufgabe, ohne die Sie als Projektmanager nie ein Projekt beginnen sollten. Nachdem dies erneut mit dem Kunden vereinbart und unterzeichnet wurde, steht einem Kick-Off-Meeting im Projekt nichts mehr im Wege.

Sind bereits feste Akteure des Projekts festgelegt, kann die Abgrenzung des Projekts auch im Projektteam errechnet werden. Das Projekt ist nicht in Steine gehauen. Während des Projekts können Zielsetzungen hinzugefügt (oft in der Praxis) oder entfernt werden (seltener in der Praxis). Als Projektmanager sollten Sie den Inhalt einer Verlängerung mit dem Zeit- und Kostentarif vergleichen und gegebenenfalls eine Verlängerung anstreben.

Sorgfältige Auswahl der Projektbeteiligten; ein Wechsel wichtiger Projektmitarbeiter ist immer mit Verlust von Zeit behaftet. Dabei ist nicht nur die Zeitverfügbarkeit, sondern auch das Engagement und die Leistungsbereitschaft für das Projekt entscheidend. Nicht nur bei längeren Projektzeiten sind Etappenziele einleuchtend. Diese helfen, die Motivierung des Teams zu halten und den Ablauf in übersichtliche Einzelteile zu gliedern.

Categories
Projektplanung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.