Warum Projektmanager werden: Weshalb ein Projektmanager werden?

Projektmanager haben ein Recht auf Führung. Ihre Erfolge als Projektmanager – Methodik gepaart mit Soft Skills. Und was genau ist ein Projekt? „Als Projektmanager (m/w) Digital setzen Sie in Ihren Projekten die neuesten Web-Technologien ein. Als Projektmanager der nächsten Stufe erhalten Sie das kostenlose E-Book.

Es gibt sechs gute Argumente, warum Projektmanager PPM benötigen

Keiner weint gern um Unterstützung und niemand will ein Vorhaben zu schnell beenden oder grössere Schwierigkeiten zugeben. Daher werden oft eher Vorhaben im Grünbereich als problematische Vorhaben diskutiert. Die Annahme, dass Sie als Projektmanager beschuldigt werden möchten, wäre ein Irrweg. Die Projektportfoliomanager stehen den Projektleitern in kritischen Lagen mit Rat, Tat und Tat zur Seite.

Übrigens vermuten viele Manager, dass Projektleiter das „Schlechte und Hässliche“ in ihren Berichten weglassen – wodurch ein großes Wagnis für die Weiterführung der Vorhaben entsteht. Das Projektportfolio-Management ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Ungleichgewichten und damit rechtzeitige Einflussnahme. Sie schliesst die gefährlichen Kommunikationslücken innerhalb der Firma und ermöglicht Ihnen eine rasche und verständliche Berichterstattung und Dashboards für schlecht laufende oder sich abzeichnende Konflikte.

Sie müssen keine konkreten Hilfestellungen mehr einholen. Durch PPM werden zunehmend auch solche Vorhaben in das Portefeuille einbezogen, die einen großen Nutzen für das eigene Haus haben, ein beherrschbares Wagnis darstellen und in Bezug auf Ressourcen und Budgets realisiert werden können. Dadurch wird das Ausfallrisiko von Projekten stark reduziert.

Weshalb Projektleitung und Qualitätskontrolle wertvolle Dienste sind

Im Angebot zeigt SEIBERT/MEDIA die Kosten für das Projekt-Management immer getrennt an. Denn für unsere Auftraggeber ist Offenheit eine wesentliche Basis für eine vertrauensvolle und gute Kooperation. Es kann jedoch vorkommen, dass interessierte Parteien in Gesprächen und Ausschreibungen den Projektmanagementaufwand reduzieren möchten.

Dafür gibt es in der Praxis meist keine guten Begründungen, aber wenn doch, dann hört man solche wie “ Wir bezahlen das nie in unserem Unternehmen “ oder „Das ist sicher schon in Ihren Kosten enthalten“ oder „Das ist überhaupt keine Produktivleistung“. Manchmal bietet der Kunde auch an, die Projektleitung selbst zu Ã?bernehmen oder denkt, dass eine Projektleitung gar nicht notwendig ist.

Der vorliegende Beitrag soll Ihnen zeigen, warum professionelle Projektleitung richtig und notwendig ist. Vor allem müssen einige Mißverständnisse ausgeräumt werden. Die Projektleitung bei SEIBERT/MEDIA beinhaltet die Projektkoordination und die Sicherung der Qualität der Ergebnisse. Dabei handelt es sich natürlich um innerbetriebliche Aufwendungen, die kein namhafter Dienstleister in Rechnung stellt und nicht über die Backdoor z.B. in einer PM-Flatrate an die Verbraucher weitergibt.

Auf der Seite /SEIBERT / MEDIA bekommen Sie eine ausführliche Liste aller an Ihrem Vorhaben verbuchten Leistungen, aus der eindeutig ersichtlich ist, welche Aufwendungen wir in Rechnung gestellt haben und welche nicht wertvollen Tätigkeiten „nullgestellt“ wurden. Mißverständnis 2: Ich kann die Projektleitung als Auftraggeber uebernehmen! Beim Thema Projektleitung meinen wir nicht, dass wir das Vorhaben auf Seiten des Kunden koordinieren.

Natürlich geht das nicht, ohne beim Auftraggeber zu sein und das Projektteam gut zu verstehen. Die Projektleiter gewährleisten eine problemlose Verständigung und Koordinierung mit dem Auftraggeber sowie die innerbetriebliche Koordinierung bei //SEIBERT/MEDIA. Das kann natürlich auch ein Angestellter auf der Seite des Auftraggebers nicht. Dafür müsse er nicht nur mit jedem Projektteilnehmer auf der Seite des Anbieters in Verbindung treten, sondern auch jeden Menschen individuell kennen. Denn nur so ist es möglich, dass er in der Lage ist, sich mit ihm auszutauschen.

Um dies zu erreichen, müßte er die vielen komplizierten Softwaresysteme meistern, um einerseits die Produktivarbeit überhaupt zu initiieren und andererseits eine systematische Steuerung (Task-Management-System, Word-Dokument, Projekt-Management-System, etc.) vorzunehmen. Die Projektleitung beim Träger kann nicht durch Dritte per E-Mail oder telefonisch erfolgen. Mißverständnis 3: Kein Projektmanagment erforderlich! Tatsächlich gibt es kein Vorhaben, in dem es kein Management gibt.

Bestenfalls gibt es ein mangelhaftes Projekt-Management und fehlende Koordination. Denn ohne Projektleiter können nur solche erfolgreich sein, die nur einen einzelnen Angestellten für einen kurzen Zeitraum haben. Bei allen anderen Projekten ist ein Projektmanager von grundlegender Bedeutung. Aufgabenstellungen herausarbeiten und ordnen, in enger Absprache mit dem Auftraggeber, ggf. erforderliche Kapazität erzwingen in der Kapazitätenplanung, die geplanten Milestones erkennen und ohne übergeordnete Koordinatoren realisieren, etc. etc.

Anschließend beraten sich Informatiker und Informatiker mit dem Auftraggeber über organisatorische Aspekte. Für den Auftraggeber ist es immer ineffektiv und letztendlich kostspielig, wenn leistungsfähige Angestellte wie Konstrukteure, Softwareentwickler oder Systembetreuer in klassische Projekte die Koordination und Administration aufnehmen müssen. Ganz zu schweigen von Klarheit, Nachvollziehbarkeit, Time-to-Market, Terminen und der Verhinderung von Entlassungen.

Was bringt ein professionelles, systematisches Projektmanagment für Sie? Die Mitarbeitenden hätten ohne Projektleiter keine Ahnung, was sie im Rahmen des Projekts tun sollen. Die Abstimmung sichert Ihnen die nötige Übersicht lichkeit und Kontrollierbarkeit auf Seiten des Auftraggebers. Sie ist eine wertvolle und wertvolle Leistung und muss von versierten Projektmanagern erbracht werden. Die Projektleiterinnen und Projektleiter nehmen alle Abstimmungen mit den Auftraggebern vor, überprüfen die verbuchten Termine, beseitigen Falschbuchungen, verringern die Abrechnung durch nicht abrechenbare Dienstleistungen, ermitteln und vermitteln spezielle Dienstleistungen, stellen die Budgettransparenz sicher, überwachen die Termineinhaltung, bewerben interne Kapazitätsanfragen und vertreten diese im Falle von Konflikt.

Eine Aufgabe des Projektleiters ist die fachliche Qualitätskontrolle, eine unabdingbare Vorraussetzung für ein optimales Ergebnis. Der Projektleiter stellt sicher, dass die Puzzlestücke verzahnt sind und das Vorhaben reibungslos und konsequent verläuft – und damit letztendlich schmal ist. Projektsteuerungs- und Koordinierungsleistungen sind wertvoll und können nicht kostenlos in Projekten eingesetzt werden.

Kurzum: Wir wollen gar nicht mehr als ohne Rudergänger auskommen – das verdanken wir unseren anspruchvollen Auftraggebern und unserem hohen Qualitätsanspruch. Kontaktieren Sie uns und wir werden unser gesamtes Sortiment darauf abstimmen. lst Projektleitung wirklich ganz schön was?

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.