Verkauf Aktiengesellschaft: Veräußerung der Aktiengesellschaft

Kumulierte Gewinne bei Unternehmen können zu Stolpersteinen beim Verkauf werden. Sie haben eine alte Schweizer Aktiengesellschaft, die nicht mehr zum Verkauf steht? Du möchtest einen GmbH-Mantel verkaufen? Derzeitiges Stellenangebot als Country Sales Manager International in Frankfurt am Main bei der SAMSON AKTIENGESELLSCHAFT. Im Folgenden werden die steuerlichen Folgen der Veräußerung von Aktien einer Aktiengesellschaft vereinfacht.

Was ist der Vorteil gegenüber einer GmbH? Böhm’s DAX-Strategie

Sowohl die Aktiengesellschaft als auch die Aktiengesellschaft sind so genannt. Anders als bei Gesellschaften wie der GbR, der allgemeinen Handelsgesellschaften ( „oHG“) und der Kommanditgesellschaft („KG“) treten die natürlichen Personen bei der GmbH und der AG in den Hintergrund, diese Gesellschaftsformen sind anonymer und unabhängiger von Einzelpersonen.

Ein wichtiger Grund für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder einer Aktiengesellschaft ist die Haftungsbeschränkung. In beiden Unternehmensformen haftet der Inhaber (die Gesellschafterin oder der Gesellschafter) nur mit dem Stammkapital, das sich in der Gesellschaft oder der AG befindet. D. h.: Geht die Gesellschaft oder die AG in Konkurs, gehen die Inhaber ihr privates Vermögen nicht verloren.

Im Falle einer Aktiengesellschaft gilt die Verantwortung für das Gesamtkapital und das Gesamtvermögen der AG. Wenn eine Aktiengesellschaft in Konkurs geht, dann geht das für die Aktien bezahlte Entgelt beim Erwerb verloren. Im Übrigen ist er nicht haftbar, auch wenn noch Ansprüche gegen die Aktiengesellschaft geltend gemacht werden.

Aber auch bei der Firma ist, wie der Firmenname schon sagt, die Haftbarkeit auf das Firmenvermögen begrenzt. Wesentlicher Unterschiedsbetrag zwischen einer AG und einer GbR ist die für die jeweilige Gesellschaftsgründung erforderliche Mindesteinlage. Das Mindestkapital der Firma beläuft sich auf EUR 2.000, das der AG auf EUR 5.000.

In der Aktiengesellschaft gibt es immer drei Gremien, und zwar den Verwaltungsrat, den Verwaltungsrat und die Generalversammlung. In einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung sind die Gesellschafter das wesentliche Gremium. Einen weiteren wesentlichen Unterschiedsbetrag stellt die Abtretung von Geschäftsanteilen an der Gesellschaft und der AG dar. In einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist der Verkauf und Erwerb von Geschäftsanteilen notariell zu beurkunden.

Dagegen ist bei börsenkotierten Gesellschaften der Erwerb und die Veräußerung von Wertpapieren über die Wertpapierbörse ohne Probleme möglich. Die einfache Übertragung der Anteile ist einer der Hauptgründe für die AG. Es sollen neue Anteile ausgegeben werden, die von den Anteilseignern bezogen werden können. Eine Aktiengesellschaft hat viele Vorzüge, aber auch einige Benachteiligungen gegenüber einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Nicht immer muss eine Aktiengesellschaft eine Aktie in Marktform ausgeben. Nichtsdestotrotz beschließen viele Kapitalgesellschaften, an die Öffentlichkeit zu gehen, so dass wir in diesem Kontext von einer Aktiengesellschaft sprechen. Hauptzweck des Börsenganges ist die Kapitalbeschaffung, die im weiteren Verlauf z.B. für Neuinvestitionen verwendet wird.

Empfehlenswert ist auch die Tabelle „Vorteile vs. Nutzen eines Börsengangs“. Alleine in Deutschland gibt es über 100 große deutsche Börsengesellschaften, von denen die 30 grössten im DAX gelistet sind. So sind zum Beispiel nach Börsenkapitalisierung und Geschäftsvolumen die nachfolgend aufgeführten namhaften Gesellschaften große und im DAX gelistete Aktiengesellschaften:

Ein Teil der Anteile dieser Gesellschaften ist seit Jahren börsenfähig. Ein Großteil der 30 im DAX gelisteten Kapitalgesellschaften zeichnet sich langfristig durch eine solide Verzinsung aus, zu der nicht nur die steigenden Preise, sondern auch eine stetige Regeldividende beizutragen ist. Ab wann lohnt sich der Kauf einer Stückaktie?

Was ist der wirkliche Aktienwert? Wieso irren sich Börsenanalysten so oft? Auch die erfolgreichen AGs erhöhen ihren Unternehmenswert, was in der Praxis zu einem Anstieg der Aktienkurse führen kann. Davon haben Sie als Anteilseigner den Vorteil, dass Sie bei einem Verkauf der Aktien einen erhöhten Kurs erwirtschaften.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.