Selbstständig machen Feinkostladen: Starten Sie Ihr eigenes Feinkostgeschäft

mein eigenes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel zu gründen. du möchtest deine Existenzgründung zu einem Beruf im Einzelhandel machen. eine ausführliche Beratung, bevor du dich in die Selbständigkeit wagst. ist sicher eine tolle Disco oder ein hervorragendes indisches Feinkostgeschäft.

Feinkostgeschäft eröffnet| Mit feinen Waren in die Selbständigkeit

Feinkostgeschäfte sind Läden, in denen die Kundschaft besonders exquisite Waren einkauft. Caviar, Antipasti, Fisch, gute Tropfen – all diese und viele andere Köstlichkeiten zählen zum Standardprogramm eines Feinkostgeschäftes. So könnte man meinen, dass die Idee, ein Feinkostgeschäft zu gründen, besonders lukrativ ist. Weil man viel Aufwand betreiben muss, um die Kundschaft wirklich von dem Produkt zu begeistern.

Wie Sie einen Fine Cost Shop einrichten können, erfahren Sie hier. In welcher Form wird ein Delikatessengeschäft geführt? Bevor Sie exquisite Delikatessen in Ihrem Feinkostladen verkaufen können, müssen Sie zunächst ein Geschäft eintragen. Sie sind als Feinkosthändler und müssen keine besonderen Konditionen einhalten. Es ist nur von Bedeutung, dass Sie sich vor der Registrierung für eine rechtliche Form entschieden haben.

Bei einem Feinkostgeschäft ist eine der Rechtsformen: Jede hat ihre eigenen Merkmale und Vor- und Nachteile. Für ein Feinkostgeschäft ist dies eine der anderen. Bevor Sie sich für einen von ihnen entschieden haben, ist es notwendig, sie alle zu betrachten und durchzusehen. Denn nur so ist sichergestellt, dass Sie letztlich die für Ihr Feinkostgeschäft passende Form wählen.

Wenn Sie ein Feinkostgeschäft gründen wollen, sollten Sie von vornherein wissen, dass der Geschäftserfolg stark vom Ort abhängig ist. Plane deshalb genügend Zeit für die Suche nach Immobilien ein und mache dir bewusst, was ein perfekter Ort für ein Feinkostgeschäft ist. Sie als Feinkosthändler werden nie die Massen anspricht, sondern nur wenige Menschen.

Ausgerüstet mit diesem Wissen sind viele potenzielle Locations für Ihr Feinkostgeschäft sofort unbenutzbar. Bäuerliche Gegenden oder Stadtviertel, in denen vor allem Niedrigverdiener wohnen, sind überhaupt nicht geeignet, wenn Sie ein Feinkostgeschäft eröffneten. Zentrale Lagen sind viel besser – am besten in kaufkräftigen Metropolen.

Je grösser die Hansestadt, umso vielversprechender ist die Öffnung eines Feinkostgeschäftes. Ein Feinkostladen hat den perfekten Standort: Um mit Ihrem Feinkostladen so viele Gäste wie möglich anzuziehen, muss nicht nur der Ort intakt sein. Welche Produkte Sie in Ihrem Feinkostladen verkaufen wollen, bleibt Ihnen freigestellt. Feinkost sollte – ganz gleich für welches Sortiment Sie sich entschieden haben – immer einen authentisch guten und qualitativ hochstehenden Auftritt haben.

Erscheint sie dagegen schnell lebig und unberechenbar, kann dies möglicherweise zu einer Entfremdung der Kundschaft führen. Wo bekommen Sie die Delikatessen? Was Sie in Ihrem Feinkostladen verkaufen möchten, können Sie am besten bei einem Großhandel oder beim Hersteller erwerben. Letztere ist besonders nützlich, wenn Sie viele Regionalprodukte in Ihr Angebot einbeziehen möchten.

So ist es zum Beispiel bei Fisch und Exoten durchaus möglich, bei Großhändlern einzukaufen. Tip: Stellen Sie sicher, dass die Verbindung zwischen Ihnen und dem Hersteller so kurz wie möglich ist. Nun kommen wir zu einem sehr wichtigen Aspekt, den Sie bei der Eröffnung eines Feinkostgeschäftes bedenken müssen: Wenn man in ein Feinkostgeschäft geht, macht man das ganz bewußt und meist mit einer gewissen Absichtserklärung.

Kurz gesagt, eine lange Geschichte: Ihr Kunde sucht den Genuss in all seinen Aspekten. Das heißt für Sie, nicht nur hochwertige Ware anbieten zu können, sondern dem Einkäufer auch ein einmaliges und vollkommenes Shopping-Erlebnis zu gewährleisten. Empfangen Sie Ihre Gäste, fragen Sie nach ihrer Gesundheit (wenn sie ein namhafter Stammgast sind), geben Sie ihnen Muster, geben Sie ihnen eine umfassende und individuelle Beratung und lassen Sie sie mit einer gediegenen Raumgestaltung aufhorchen.

Dabei geht es nicht darum, ihn zu überreden, sondern dem Auftraggeber etwas vorzuschlagen: Wenn Sie ein Feinkostgeschäft gründen wollen, haben Sie allenfalls schon Erfahrung im Detailhandel und wissen, wie man mit anspruchvollen Abnehmern richtig umzugehen hat. Außerdem sollte er den Kundenkontakt nicht scheut und über eine sehr hohe Sozialkompetenz verfügen.

Man steht als Händler acht und länger hinter der Ladentheke – besonders in den ersten Tagen, wenn man kein eigenes Fachpersonal hat – und putzt, stellt die Ware in die Verkaufsregale und ins Warenlager. Nicht zuletzt müssen Sie als Feinkostgeschäft immer für das einstehen, was Sie bieten. Keiner wird Ihre hochwertigen Erzeugnisse erwerben wollen, wenn Sie selbst mäßig sind.

Zahlreiche Feinkostgeschäfte sind bekannte Einzelstücke, die bereits als Private Label zu bezeichnen sind.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.