Produktionsfirma Gründen: Gründe der Produktionsfirma

Außerdem bin ich dabei, eine Filmproduktionsfirma zu gründen. Aber jetzt habe ich keine Lust, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu gründen. Wir sind dabei, eine Produktionsfirma zu gründen, wir treiben seine Karriere als Fotograf voran, machen Werbung und gründen unsere eigene Produktionsfirma. Gründung der Produktionsfirma durch Rakers und Endemol Shine.

Gründung einer Filmproduktionsgesellschaft| Impressum

Wem der Traum vom Start einer eigenen Filmproduktion einfällt, stellt sich gleich zu Anfang eine wichtige Frage: Wie funktioniert das überhaupt? Zu den kaufmännischen und steuerlichen Anforderungen, die mit mehreren Besuchen in Behörden verbunden sind, möchte ich insbesondere die Fragestellung ansprechen, welche Gesellschaftsform für welche Personengruppe am besten geeignet ist.

Deshalb meine allerwichtigste Empfehlung: Sobald Ihre Mitarbeit das Steckenpferd verlassen hat und sich mit bezahlenden Kundinnen und Kunden professionell verhält, muss ein erkennbarer Vertragsabschluss erfolgen oder eine Firma formell begründet werden. Aber welche juristischen Optionen gibt es in Deutschland, wenn es um die wirtschaftliche Vernetzung in der Filmbranche geht? Die Rahmenvereinbarung.

Falls Ihnen das zusagt, empfehlen wir einen Mantelvertrag. Eine Rahmenvereinbarung ist kein typischer Betrieb oder gar ein Betrieb. Die Rahmenvereinbarung bezieht ihre Berechtigung aus dem privatrechtlichen Prinzip der vertraglichen Freiheit (private Autonomie), das sich aus Artikel 2 Absatz 1 des Grundgesetzes (allgemeine Handlungsfreiheit) ableitet. Dies ist eine rechtsverbindliche Verpflichtung, § 311 Abs. 1 BGB.

Zwischen zwei oder mehr Menschen wird ein Rahmenabkommen abgeschlossen, um eine Kooperation festzulegen. Sie können sich ausdrücklich der Errichtung einer juristischen Person widersetzen, da jeder für sich selbst ein kostenloser Alleingesellschafter sein möchte. Beispiel: Ein Produzent, ein Filmemacher und ein Kameraleute wollen als Freelancer auf dem freien Arbeitsmarkt mitwirken.

Jedoch haben einige Vorhaben gezeigt, dass insbesondere die Kooperation dieser drei Menschen zu besonders positiven Ergebnissen geführt hat. Die Produzenten haben den Vorteil von hochwertigen Folien. Die Regisseurin und der Kameraleute können von günstigen Provisionen und Honoraren leben. Eine Rahmenvereinbarung kann diese Kooperation nun konsolidieren und weiter abgrenzen. Der Produzent z. B. sagt zu, jährlich wenigstens drei Arbeiten mit dem Filmemacher und dem Kameraleute durchzuführen.

Andererseits setzen sich die Regisseure und Kameramänner dafür ein, dass der Produzent bei der Auswahl der Projekte immer im Vordergrund steht. Vorteil: – Ein Mantelvertrag kann ohne formale Anforderungen und ganz persönlich abgeschlossen werden. Dies bedeutet zum Beispiel, dass für die Wirksamkeit des Vertrages kein notarieller Akt oder die Beachtung bestimmter gesetzlicher Bestimmungen erforderlich ist.

Dies bedeutet zum Beispiel, dass der Auftrag nicht unmoralisch sein darf oder auf Bedrohungen beruht oder gegen strafrechtliche Vorschriften verstößt. – Auch kann ein Rahmenabkommen unter Einbeziehung aller Beteiligter leicht neu gestaltet, präzisiert und wieder auflockert werden. – Eine Rahmenvereinbarung läuft nach Ihrer Wahl aus. – Bei einem Rahmenabkommen müssen keine Büros besucht, kein Formular auszufüllen und keine Honorare ausbezahlt werden.

  • Sieht der Rahmenvertrag dies nicht vor, werden prinzipiell keine gemeinsamen Vermögenswerte angeschafft, die nach Ablauf der Kooperation aufzulösen sind. Das, was man von der Arbeit bekommt, bewahrt man nur für sich selbst. Nachteil: – Meiner Ansicht nach gibt es kaum einen Nachteil für wirkliche Freiberufler. Abhängig davon, wie strikt der Auftrag ist, kann es jedoch zu Nachteilen für die eine oder andere Vertragspartei kommen, wenn schlechte Verhandlungen stattgefunden haben.

Sie sehen, das Rahmenabkommen ist ein einfaches, billiges und effektives Mittel, um eine Zusammenarbeit zu etablieren, ohne zu viel Freiheit aufzugeben. Besonders empfehlenswert für Filmschaffende, die nicht sehr loyal sind, aber mit einem nahen und familiären Kreis zusammenarbeiten möchten. Bei der Vertragsgestaltung oder für eine ausführlichere Rechtsberatung ist es ebenfalls ratsam, immer einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.