Gehaltsabrechnung Minijob Muster: Personalabrechnung Minijob Beispiel

Jetzt muss ich jeden Monat eine Gehaltsabrechnung einreichen. Payroll Euro Minijob Sample Download. Prüfen Sie, ob eine niedrig bezahlte Beschäftigung (Minijob) möglich ist. (Dieser Minijob-Arbeitsvertrag regelt die Beschäftigung eines Geringverdieners. Ein Musterblatt zur Zeiterfassung finden Sie hier.

Was Sie über die Lohnbuchhaltung für Mini-Jobber wissen sollten

Nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV sind Mini-Jobber Arbeitnehmer, die eine befristete Anstellung haben, nicht beruflich tätig sind oder die eine Einkommensobergrenze von 450 EUR pro Monat in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis nicht übersteigen. Ein Mini-Jobber aus Sicht des Arbeitgebers kann bei Nichteinhaltung einiger Bestimmungen rasch zu „maximalem Aufwand“ in der Lohnabrechnung werden.

Zusätzlich zu dem, was das Sozialversicherungsgesetz als geringfügig Beschäftigte definiert, ist seit dem 1. Jänner 2015 auch das Minimallohngesetz in Kraft, und der Dienstgeber ist verpflichtet, Aufzeichnungen zu führen. Nach § 28f SGB IV müssen Unternehmer Anfang und Ende sowie die tägliche Arbeitsdauer erfassen. Die Interpretationsspielräume, die nach wie vor als Minijob gelten oder bereits als reguläre Sozialversicherungsbeschäftigung zu beurteilen sind, haben sich erheblich reduziert.

Zugleich haben sich die Fallen für Unternehmer verschärft, die bei Nichteinhaltung bestimmter Grundvorschriften gestolpert werden können. Als Faustformel gilt: Der „makellose“ Mini-Jobber, der entweder nur einen Mini-Job ausübt oder nur einmal im Jahr als Aushilfskraft für max. 70 Tage zur Verfügung steht, wird immer knapper. Dementsprechend wachsen die Anforderungen an die Verantwortung der Unternehmer für die Einhaltung der steuer-, sozial- und arbeitsrechtlichen Vorschriften.

Anscheinend ist das für den Unternehmer klar: 30 Prozent des Gehalts – also exakt 135,00 EUR bei einer Entlohnung von 450 EUR – müssen neben dem Gehalt in Form von Sozialversicherungsbeiträgen gezahlt werden. Mit der Anmeldung eines Minijobs bei der Minijob-Zentrale übernimmt die so genannte KBS (Bundesknappschaft am See) die Neuverteilung an die Sozialversicherung.

Die Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitsgebers werden auf dem Lohnzettel ausgewiesen, den ein Mini-Jobber, wie jeder Vollzeitbeschäftigte, am Ende des Monats erfährt. Ausgehend von einem Weihnachtsmarkt können aber auch einige besondere Merkmale der Minijob-Welt plastisch inszeniert werden: So kann man z.B. in der Weihnachtszeit einiges ausprobieren: Haushaltsfrauen, Studierende, Hartz-IV-Empfänger oder Pensionäre sind bei 450 Euro-Jobs genauso häufig Mini-Jobber wie Menschen, die sonst vollbeschäftigt wären.

Prinzipiell kann jeder Mitarbeiter neben der Sozialversicherungspflicht einen Minijob akzeptieren. Die 70-Tage-Regel für Mini-Jobber ist hier also effektiver. Die Steuerbefreiung und die 30 %-Regelung über die Sozialversicherungsbeiträge für Mini-Jobber gilt auch für Arbeitsverträge, die von vornherein zeitlich begrenzt sind. Aber auch hier beginnt der Raum, in dem diese Fallen versteckt sind.

Saisonarbeiter, die in der Regel für unterschiedliche Auftraggeber pro Jahr arbeiten, sind bereits aus dem Minijob-System ausgeschieden. Die KBS als Vorsorgeeinrichtung hat das Recht, jeden angemeldeten Mini-Jobber zu überprüfen. Beispielsweise wird geprüft, ob ein Mitarbeiter wirklich „nur“ eine temporäre Tätigkeit ausübt. Wurde ein Dienstgeber nicht über seine bisherige Tätigkeit unterrichtet, kann es zu Schwierigkeiten in der Personalabrechnung kommen.

Jeder, der innerhalb der 70-Tage-Frist ein Einkommen erreicht, das über die klassischen Jahresgebühren für Mini-Jobber von 5.400 EUR (12 x 450 EUR) hinaus geht, wird in der Regel verdächtigt, die Kurzzeittätigkeit professionell zu betreiben. In diesem Fall kommen andere Sozialversicherungstarife zur Anwendung, die nicht mehr durch die 30 Prozent Pauschale für Mini-Jobs abgedeckt werden können. Angestellte und Unternehmer sollten die Idee des Minijob als ein von beiden Parteien nutzbares Konzept sehen.

Wenn Sie bereits jeden Monat einen Minijob haben, können Sie nicht mehr von einem anderen Unternehmen bezahlt und als solcher gebucht werden. Sind die Quotengrenzen erreicht, besteht Abklärungsbedarf mit der Minijob-Zentrale. Wollen Sie Minijobs in der Lohnbuchhaltung richtig verbuchen und Ihre Nachweis- und Erfassungspflicht nach 28f SGB e. V. einhalten?

Die Online-Lohnabrechnung hilft Ihnen dank Mini-Zeiterfassung“, Arbeitszeitblatt“ und elektronischem Mitarbeiterdossier“ sowohl bei der rechtskonformen Buchhaltung als auch bei der Nachweis- und Erfassungspflicht von Minijobs.

Categories
Gehaltsabrechnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.