Gehaltsabrechnung Erklärung beispiel: Abrechnung Erläuterung Beispiel

Sie lernen, wie Sie Ihre Gehaltsabrechnung richtig lesen. Der Februar beispielsweise ist deutlich kürzer, so dass die Löhne niedriger sind. Angaben zur Berechnung finden Sie in den Erklärungen zur Gewinn- und Verlustrechnung und Ihrer eigenen Einkommensteuererklärung zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt. Abrechnung vor und nach Fertigstellung eines neuen. bAV for:

Beispiel einer kostenlosen Musterabrechnung

Das Meldewesen an Büros und Verwaltungen ist automatisch. Zum Monatsende bekommen Sie alle Belege wie z. B. Lohnjournal, Lohnkontoübersicht in einer strukturierten Darstellung pro Personal. In nur 3 min. die Gehaltsabrechnung in der Tasche haben. Unternehmen gründen, Daten eintragen, erledigt!

Sachbezüge (Abrechnung) Erläuterung & Beispiel

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass alle Einkünfte des Arbeitnehmers – in welcher Art und Weise und unter welchem Namen auch immer – als Lohn zu bezeichnen und zu verbuchen sind (§2 LStDV). Der Mietpreis der Ferienwohnung liegt bei 300 ?. Diese kostenlose Übergabe der Ferienwohnung ist eine Sachleistung. In der Personalabrechnung sehen diese dann mit oder ohne Sachbezüge aus:

Zahlung1.214,14 1.355,33 Die Sachleistung wird daher vom Netto-Betrag in Abzug gebracht, da sie nicht ausgezahlt wird. Dieser Vergleich zeigt, dass der Arbeitnehmer mehr Steuer- und SV-Abzüge zu zahlen hat und somit einen niedrigeren Zahlungsbetrag hat, sobald er Sachbezüge erfährt. Nach dem Umsatzsteuergesetz ist dies eine weitere Vergünstigung, sobald ein Arbeitnehmer einen Unternehmensgegenstand für seine privaten Belange verwendet (§3 Abs. 9a Nr. 1).

Insoweit hat der Entrepreneur diese Sachleistung so zu behandeln, als hätte er einen Erlös erwirtschaftet, was bedeutet, dass er die Mehrwertsteuer an das Steueramt abführt. In der Personalabrechnung muss immer der Bruttobetrag – also inklusive Mehrwertsteuer – als nicht monetärer Vergütungswert verwendet werden. In obigem Beispiel wäre das: 252,10 ? x 19% MwSt = 47,90 ? MwSt.

Die Sachbezugskosten sind Personalaufwendungen, die in der Regel zu Abstimmzwecken auf separate Konti bebucht werden. Darüber hinaus gibt es gewisse Ausnahmen für nichtmonetäre Vergütungen, wie z.B. Pauschalsteuersätze für einige nichtmonetäre Vergütungen. In der Lohnbuchhaltung und bei Steuerprüfungen sind daher Sacheinlagen oft ein sensibles Gesprächsthema und werden natürlich oft für Prüfungszwecke eingesetzt.

Ausführliche Erläuterung einer Gehaltsabrechnung mit Firmenwagen

Der Firmenwagen, der auch für private Zwecke genutzt werden kann, ist lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig. Da diese Steuern nicht als Pauschalbetrag pro Firmenwagen gezahlt werden können, sondern vom jeweiligen Lohn, der Sozialversicherungspflicht und dem persönlichen Tarif abhängen, muss der Firmenwagen auf der Gehaltsliste aufscheinen. Arbeitnehmer (insbesondere solche, die den Arbeitsplatz wechseln und zum ersten Mal einen Firmenwagen erhalten) werden am häufigsten dadurch gestört, dass die Sachleistung nach dem Nettoeinkommen einbehalten wird.

Einige mißverstehen, daß sie nun doch etwas für das Dienstfahrzeug zahlen müssen, obwohl es ihnen doch zusätzlich zum tatsächlichen Lohn unentgeltlich zusage. Um hier sattelsicher streiten zu können, und dem Kollegen zu zeigen, dass er natürlich in Wirklichkeit nichts für den Firmenwagen zahlen muss, beschreiben wir im Nachfolgenden eine Abrechnung mit Firmenwagen.

DATEV Lohnabrechnung: Wir haben uns dabei an der Stichprobe der DATEV Lohnabrechnung ausgerichtet, denn die DATEV ist mit rund 9,5 Millionen Lohnabrechnungen im Monat Marktführer für Abrechnungssoftware und wird von der ganz überwiegenden Mehrzahl aller Finanzämter genutzt. Unser Mustergehaltskonto geht von einem einzelnen kirchensteuerpflichtigen Mitarbeiter aus, zusätzlich ein Firmenwagen mit einem Bruttolistenpreis von ca. EUR 300.000.

Bei der privaten Firmenwagennutzung wird ein Pauschalsatz nach der 1-Prozent-Regel, also 300 EUR, erhoben. Jetzt die Erläuterung der Gehaltsabrechnung anhand des praktischen Beispieles (hier als pdf-Download): Oberes Drittel beginnt mit der Erläuterung unmittelbar im Bereich „Bruttogehälter“ und erklärt dem Mitarbeiter, dass hier alle zu versteuernden Lohnbestandteile zu beschlagnahmen sind.

Neben dem Bargeldlohn muss auch der Materiallohn in bar ausgezahlt werden, um die Lohntarife richtig zu berechnen (hier 300 EUR pro Monat), damit die Lohntarife und Sozialversicherungsbeiträge dann richtig vom Gesamtbruttobetrag abzugsfähig sind. In diesem Beispiel werden Steuerabzüge von 641,35 EUR und Sozialversicherungsbeiträge von 675,68 EUR von diesem Gesamtbetrag einbehalten.

Das untere Drittel kommt nun aber zum entscheidenden Punkt: Diese 1982,97 EUR werden nicht gleichmäßig in voller Höhe ausgezahlt, sondern es geht in Höhe von 300 EUR um einen materiellen Lohn, d.h. die Möglichkeit, das Fahrzeug auch alleine zu führen, beispielsweise am Wochende, so dass 300 EUR dieses Nettoeinkommens also in Form des Wagens beim Kollegen eintreffen und nur noch 1682,97 EUR Bargeld ausgezahlt werden.

Bei der Erläuterung kommt hier oft der Abgleich mit dem Gehaltskonto ohne Firmenwagen (hier als pdf-Download) zum Tragen: Damit gibt es nur einen Gesamtbruttobetrag von 3000 EUR und logisch auch geringere Abzüge, nämlich Steuer 544,97 (statt 641,35) und Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von nur 614,25 (statt 675,68) und der Nettoertrag in Höhe von 1840,78% des Barlohns, kann also in vollem Umfang ausgezahlt werden.

So begegnen Sie dem Einspruch des Mitarbeiters: âAber mir werden 300 â? Man vergleicht den alten Lohnzettel ohne Firmenwagen mit dem neuen und sagt: âSie hatten bisher einen Nettobetrag von 1.840,78 und jetzt haben Sie einen Nettobetrag von 2.982,97 (vor Abführung des Firmenwagens in Höhe von 300). Wenn ich den vollen Betrag in Bargeld ausgezahlt hätte, hätten Sie mehr als 140 EUR Nettobetrag pro Kalendermonat und zusätzlich den Firmenwagen, der Ihnen nichts kosten würde.

Sie sollten den zusätzlichen Bonus in Form eines Firmenwagens und nicht in Form einer Nettoerhöhung einnehmen. „Wenn der Mitarbeiter auch das nicht begreift, warum er den ausschließlich für Steuerberechnungszwecke freiwillig eröffneten Brutto-Lohn in Höhe von 300 EUR auch noch zusätzlich Bargeld beziehen kann, dann versuchen Sie es doch anders: Einspruch eines Begriffstutzigen Mitarbeiters: „Weniger Nettozahlung?

â Wenn solch ein dummer Einspruch kommt, sollten Sie zuerst überlegen, ob der Kollege wirklich fÃ?r Ihr Vorhaben tauglich ist und ihm sonst vorhalten, dass er nun natÃ?rlich seinen Privatwagen aufheben kann, weil er den Firmenwagen auch privat benützen kann. Es gibt doch 160 EUR weniger Nettowert überhaupt nichts, wenn man bedenkt, dass es jetzt keine Ausgaben für Kraftstoff, keine Versicherungen, Abgaben, Reparatur und kein Fahrzeug mehr zu zahlen hat bzw. – sein aktueller Verkauf kann und auch keine Leasing- oder Finanzierungssätze mehr hat.

Wurde für die private Nutzung ein Entgelt für den Mitarbeiter festgelegt, reduziert sich das Nutzungsentgelt (z.B. 50 Euro/Monat) auf ein Prozent, im Beispiel also auf 250 Euro. Es ist nicht ratsam, dass der Mitarbeiter individuelle Ausgaben trägt, z.B. die Treibstoffkosten für private Fahrten.

Categories
Lohnabrechnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.