Einzelhandelsgeschäft Verkaufen: Verkaufen im Einzelhandel

Jetzt ein Geschäft zum Verkauf finden. Wir sind mit dem Verkauf von Handelsunternehmen bestens vertraut. Einführung der Reederei für den Verkauf aus Altersgründen. beschlagnahmt, die hauptsächlich Lebensmittel verkaufen. Du hast Dinge zu verkaufen?

Kauf eines Ladengeschäftes

Der eigene zeitraubende Aufwand war fehlgeschlagen, die Altersversorgung war auf dem Spiel. 2. Die Besitzerin eines Lotterie-, Papier-, Tabakwaren-, Post-, Press-, Reinigungs- und Konditoreibetriebes musste aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen ihr Unternehmen abgeben. Unglücklicherweise waren seine eigenen Anstrengungen seit Monaten fehlgeschlagen und der Besitzer scheint nur noch den Weg der regelmäßigen Sperrung zu haben.

Außerdem ist der Traum des neuen Besitzers in Erfüllung gegangen. Überraschend rasch zu einem gelungenen Geschäft mit Umsätzen und Erträgen!

Die 7 Spielregeln für den erfolgreichen Einzelverkauf

Doch um den Auftraggeber zu begeistern, bedarf es mehr als nur eines Talents. In Verkaufstrainings und Internet-Plattformen für die Schulung von Vertriebsmitarbeitern finden Sie die goldenen Spielregeln für den Kundenkontakt, die direkt zur Zufriedenheit der Kundschaft und damit zum Geschäftserfolg führen sollen. Ob talentiert oder nicht – Sie als Fachmann sollten diese Vorschriften wissen – aber auch Ihre Mitabeiter.

Betrachten Sie alle Aspekte des Verkaufsalltags? 7 simple Regeln für den Verkauf im Handel: Genießen Sie es! Das hört sich so abgedroschen an, ist aber elementar: Jeder Gast, der Ihr Geschäft besucht, soll in Ihnen Spaß machen – ganz gleich, wie gut oder schlecht der Tag auch gewesen sein mag. Dein Benehmen oder das deiner Vertriebsmitarbeiter, d.h. Gesichtsausdrücke, Gesten, Sprachen und Stimmen – kurz der erste Blick – bestimmen das möglicherweise folgende Gespräch.

Zeige ihm, dass du auf ihn wartest, denn es sind die ersten Augenblicke, in denen dein Klient für sich selbst beurteilt, ob du ihm wohlgesinnt bist und ob er dir zuhören kann. Entscheidend für das Kundenvertrauen ist, ob er Ihnen genau zugehört hat, Ihre Empfehlung zu schätzen weiß und schließlich von Ihnen einkauft.

Wenn Sie oder Ihr Gesprächspartner noch nicht so weit sind – z.B. wenn der Gesprächspartner noch sucht oder Sie noch mit jemand anderem zu tun haben – ist auch das kein Thema. Achten Sie auf den Gast – das wollen wir doch alle, oder? Manche Kundinnen und Kunden empfinden es als zu aufdringlich, wenn der Händler zu frech handelt.

Dies ist oft der Fall, wenn man nicht einmal nach einem gewissen Gegenstand sucht, sondern nur „bummeln“ möchte. Es ist auch hier wichtig zu beurteilen, wie weit der Klient ist und ob er selbst signalisieren kann, dass er in Frieden bleiben oder informiert werden möchte. Haben Sie als Gast immer gleich eine Ahnung, was Sie wollen?

Falls der Käufer etwas Spezielles wünscht, wird er sich an Sie wenden, wenn er Ihr Geschäft betritt oder nach einer Weile. Absolut ausgeschlossen sind verschlossene Fragestellungen wie „Suchen Sie etwas Bestimmtes“ oder „Kann ich Ihnen behilflich sein? Wenn Sie eine abgeschlossene Anfrage haben, müssen Sie erwarten, dass Ihr Gesprächspartner „Ja“ oder „Nein“ meldet.

Deshalb: Hören Sie gut zu und stören Sie den Auftraggeber nicht. Idealerweise hat der Auftraggeber das GefÃ?hl, dass Sie das „BedÃ?rfnis“ des Auftraggebers vollstÃ?ndig erkannt haben und gewillt sind, mit ihm zusammen zuarbeiten, um eine Lösung zu entwickeln. Egal, ob Sie zusammen eine Antwort gefunden haben oder nicht: Ihr Auftraggeber wird sich an diesen Augenblick und die sorgfältige und verbindliche Empfehlung errinern.

Der Action-Cam entspricht nicht einmal den Wünschen des Auftraggebers? Selbst wenn Sie diesen Gegenstand nicht verkaufen und den Verkauf verlieren – auf mittlere Sicht können Sie nur von dieser Offenheit gewinnen. Sie werden Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen und Ihre Offenheit zu würdigen wissen.

Bestenfalls betrachtet er Sie als einen Mitwisser, der nur das Allerbeste für ihn will. Damit kommen wir zurück zum Problem des Vertrauens (siehe Pkt. 1). Bestenfalls fühlen sich Ihre Gäste ernsthaft angesprochen und akzeptiert. Ein “ Danke “ ist für alle da – Ihre Gäste sind nicht anders.

Auch wenn Ihr Gast dieses Mal nichts erworben hat, sollten Sie sich mit einem herzlichen „Danke für Ihren Besuch“ oder „Danke und bis zum naechsten Mal “ von uns trennen. Die Kundin verlässt den Shop mit einem angenehmen Gespür und wird sich an das schöne Gesprächsthema zurückerinnern. Da gibt es Menschen, bei denen die chemische Zusammensetzung schlichtweg nicht passt – man sollte sich nicht völlig bücken.

Im besten Fall sollte das gewünschte Verhalten – wie in jeder guter Partnerschaft – von selbst eintreffen. Da haben Sie schon fast gesiegt, denn Sie nutzen immer wieder die Stärken des Stationärhandels. So schaffen Sie dauerhaft überzeugende Kunden, akquirieren neue Kunden durch mündliche Kommunikation, steigern nachhaltig den Umsatz, erhalten die Beschäftigung Ihrer Mitarbeitenden und den Unternehmenserfolg.

Categories
Firma verkaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.