Berechnung Lohnabrechnung: Lohnabrechnung

Diese müssen Sie als Arbeitgeber direkt berechnen. Berechnung der Personalabrechnung: Schritt für Schritt. Der Monatslohn wird bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Ausübung: Berechnung von Zuschüssen und Zulagen. Jänner: Darstellung der Sozialversicherung in der Lohnbuchhaltung:.

Online-Hilfe > Sage Start > Lohnabrechnung > Lohnabrechnung

Rufen Sie die Lohnabrechnung über das Menu „Lohnabrechnung – Lohnberechnung“ auf. Geben Sie den Lohn- und Zahlungslauf und das¨Verbuchungsdatum ein. letzter Tag des Monates, da in diesem Fall kein zusätzlicher Lohndurchlauf im gleichen Zeitraum durchführbar ist. Die Anspruchsberechtigten der Familienangehörigen sind im Personalstammsatz, Personenregister, eingetragen.

In der Lohnkalkulation auf „FAK-Werte prüfen“ tippen. Falls das Betragsfeld nicht gefüllt wurde, erfolgt die Nachricht „Die für die aktive Person erfaßten Fakturawerte entsprechen denen in der Tabelle FAK. Zum Einfügen einer neuen Variablen wählen Sie auf der rechten Bildschirmseite den gewünschten Bearbeiter aus und betätigen Sie die Taste „Erfassen“.

Selektieren Sie nun die entsprechende Lohn- und Gehaltsart und betätigen Sie „OK“. Die gleiche Arbeitsentgeltart können Sie so oft Sie wollen eingeben. Wenn Sie die Spalten „Immer vorerfassen“ aktivieren, verbleibt die betreffende Lohn- und Gehaltsart auch nach Beendigung des Lohnlaufs in den Lohnvariable. Wenn Sie die Berechnung der Löhne und Gehälter beginnen möchten, müssen Sie auf der rechten Bildschirmseite die entsprechenden Personen auswählen.

Danach auf den Button „Berechnen“ tippen. Im rechten Teil der Registerkarte „Ergebnisse“ wird nun die Berechnung der einzelnen Mitarbeitenden im Einzelnen ersichtlich. Sie können in der Drucktastenleiste im Bildbereich „Lohnartenanzeige“ festlegen, ob Sie alle oder nur die auch in der Abrechnung angezeigten Lohnarten anzeigen lassen wollen.

Lösche “ im Feld „Lohnberechnung“. Müssen nach einer Berechnung die variablen Gehaltsdaten eingegeben werden, muss die Berechnung zunächst für den betreffenden Arbeitnehmer ausgelesen werden. Die Berechnung kann nach der Dateneingabe wiederaufgenommen werden. Umschalten auf die Registerkarte „Auszahlen“. Zum Vorbereiten einer neuen Bezahlung betätigen Sie die Taste „Format“.

Daraufhin werden die vorbereiteten Bezahlungen im Dialogfenster angezeigt. Wenn eine Auszahlung nicht gekennzeichnet und damit nicht ausgezahlt wird, stoppt sie und wird in den folgenden Monaten angezeigt, bis sie auch ausgezahlt wird. Danach auf den Button „Auszahlung“ drücken und das Lastkonto für den Lohn auswählen. Sie gelangen auf ein Dialogfenster, in dem Sie erneut die tatsächliche Lohnauszahlung rückmelden müssen.

Falls der Wert richtig ist, können Sie mit der Zahlung fortfahren, indem Sie auf die Taste „Ja“ drücken. Andernfalls auf “ Nein “ drücken und die gewünschte Änderung vornehmen. Wenn Sie die Nachricht bestätigen, öffnet sich ein Dialogfenster, um die DTA-Datei zu speichern oder an das Geldinstitut zu schicken. Betätigen Sie die Taste „Exportieren“ und markieren Sie den Speicherplatz.

Die DTA wird angelegt und das Dialogfenster schließt sich selbst. Dann wird die Bezahlung unmittelbar an das Geldinstitut weitergeleitet. Weiter zur Registerkarte „Aktualisieren“. Dort werden die entsprechenden Einträge vorbereitet und an die Buchhaltung weitergeleitet. Die Fortschreibung ist nur möglich, wenn alle Rechenlohnarten bebucht sind. Die nicht benötigten Rechenlohnarten des laufenden Lohnlaufs müssen ebenfalls mitkontiert sein.

Zur Vorbereitung der Buchung auf den Button „Format“ tippen. Wenn Sie eine Zuordnung verändern oder eine vorhandene ergänzen wollen, wählen Sie die Drucktaste „Lohnartenkontierung bearbeiten“ und verändern Sie die zugehörige Kont. Die formatierten Zuordnungen müssen nach der Umstellung über die Drucktaste „Löschen“ entfernt und über „Format“ wieder formatiert werden.

Geben Sie einen einmaligen Buchhaltungstext ein, der dann in der Buchhaltung ausgegeben werden soll. Dazu klickt man auf die Taste „Buchen“. In der Buchhaltung werden dann die entsprechenden Konten und Buchungsstellen ausgewiesen, die auch in der Legende 50 Buchhaltung existieren. Überprüfen Sie vor Abschluss der Abrechnung noch einmal, ob die Angaben stimmen.

Sie können die Auswertung für den laufenden Lauf anstoßen. Im Lohnjournal „Mitarbeiterabrechnung“ werden für jeden einzelnen Mitarbeitenden alle Lohn- und Gehaltsarten mit ihren entsprechenden Summen aufgelistet. Im Lohnjournal „Rekapitulation“ können Sie den Gesamtbetrag für alle Beschäftigten pro Lohn- und Gehaltsart nachvollziehen. Zum Schluss gehen Sie auf die Registerkarte „Fertig stellen“. Nach der Erstellung der Gehaltsberechnung, der Durchführung des DTA und der Buchung in die Buchhaltung kann die Gehaltsperiode endgültig geschlossen werden.

Das Abrechnungsprogramm überprüft beim Aufruf dieses Zählwerks selbsttätig, ob der Lauf beendet werden kann oder ob er noch nicht korrekt ist. Unter der Überschrift „Nächster Lohnlauf“ können Sie bereits das Datum des Lohnlaufs, das Zahldatum und das Buchungsdatum für den folgenden Monat eingeben. Zur Vervollständigung der Abrechnung betätigen Sie die Drucktaste „Vervollständigen“. Sobald Sie sich vergewissert haben, daß Sie die Abrechnung wirklich abschließen wollen, werden Sie aufgefordert, eine Kopien zu machen.

Markieren Sie die entsprechende Taste. Dann wird der Lohndurchlauf endgültig gebucht und die Daten des Lohndurchlaufs werden in der Berechnung des Lohns auf den Folgemonat angepaßt. Wenn Sie die Personalabrechnung abbrechen wollen, müssen Sie in den Registerkarten von oben nach unten vorgehen. Zuerst wird die Fortschreibung und dann die Kontenzuordnung im Reiter „Fortschreibung“ gelöscht.

Anschließend werden die vorbereiteten Bezahlungen in der Registerkarte „Auszahlen“ gelöscht. Der Report informiert Sie dann, dass die Zahlung bereits durchgeführt wurde. Abschließend können Sie die Berechnung in der Registerkarte „Berechnen“ aufheben. Über die Funktion „Lohnlauf zurücksetzen“ können Sie den letzten durchgeführten Lohndurchlauf wiederherstellen. Wenn Sie einen Lauf zurücknehmen möchten, rufen Sie die Lohnabrechnung über das Menu „Personalabrechnung – Lohnberechnung“ auf.

Danach auf den Button „Zurücksetzen“ tippen. Sie erhalten dann eine Nachricht, die Sie über alle Daten informiert, die zurückgenommen werden können.

Categories
Lohnabrechnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.