Inkassosystem: Einzugssystem

Viele übersetzte Beispielsätze mit „Inkassosystem“ – Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Das Sammelsystem, die Sammelsysteme. Das Sammelsystem, das Sammelsystem, die Sammelsysteme. Das Millicent ist eine Art Sammelsystem, vergleichbar mit der Handhabung von Spielchips in Casinos. Entwickler im IKAROS Inkassosystem (m/w), Die IT-Projektbörse für Selbständige und Freiberufler.

Bisherige Sammelsysteme nicht mehr begründet

Die vom Bundesrat vorgeschlagene Unabhängigkeit der Radio- und Fernsehgebühren von den Anlagen hat zu heftigen Auseinandersetzungen geführt. Es besteht jedoch weitgehende Übereinstimmung darüber, dass die frühere Abgabemethode ersetzt werden sollte. Der geräteabhängige Radio- und Fernsehbeitrag fiel zu einer Zeit an, als nur noch wenige Privathaushalte einen Radio- oder Fernsehempfänger hatten, meint das Uwek.

Der Bundesrat wird von der Verbraucherschutzstiftung SKS grosszügig unterstützt. Nach einer Behauptung ist das frühere Sammelsystem nicht mehr zu begründen. Das Inkassobüro ist abzuschaffen. SKS kritisiert, dass das Unternehmen durch die Bewirtschaftung von rund 12 Mio. Fakturen, ein ausgeklügeltes Kontrollsystem und teure Werbung viel zu viel von den Gebühreneinnahmen verbraucht hat.

Das Inkassobüro erwirtschaftete darüber hinaus einen Überschuss von drei Mio. auf Rechnung der Honorare. SKS hält den Bundesratsvorschlag an das Bundesparlament jedoch für zu „zeitaufwändig“. Anders der SGV: Die Streichung des bekannten Verschmutzerprinzips ist ein „absurder Zwang“. Die Vereinigung bedroht den Bundesratsvorschlag mit allen Mitteln im Bundestag und bei Volksabstimmungen.

Auch die Firma ist gegen eine Veränderung. Laut Inkassobüro ist eine zentralisierte, fachlich ausgerichtete Einrichtung wesentlich leistungsfähiger als dezentralisierte Inkassolösungen. Allerdings erkennt die Firma an, dass die Erfahrung zeigt, dass es schwerer geworden ist, die Bedingungen für die Zahlung der Entgelte zu bestimmen.

Müßten diese Bedingungen nicht mehr festgelegt werden, wäre das Sammelsystem einfacher und damit kostengünstiger, heißt es in der Kommission. Mehr als die Haelfte der Befragten sprach sich in einer nicht repraesentativen Befragung fuer die Streichung der BILDAG aus. Die Neukonzeption wird von rund vierzig Prozent positiv aufgenommen, vor allem wenn die Gebühren reduziert werden.

Lediglich fast neun Prozentpunkte sind mit der aktuellen Verordnung zufrieden und wollen sie einhalten. Manche würden es vorziehen, nicht nur die Rechnung, sondern die SRG als Ganzes abzuschaffen, weil sie „ein Komplize der Politik“ ist. Auch gibt es Befürworter, die den Antrag des Bundesrats an sich begrüßen, aber Zweifel daran haben, dass die Honorare wirklich fallen würden.

Jeder, der die Abstimmungen sieht, kann leicht davon ausgehen, dass in der Schweiz niemand Rundfunk und Fernsehen aufnimmt.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.