Existenzgründung ohne Eigenkapital: Unternehmensgründung ohne Eigenkapital

Franchising ermöglicht Menschen, die an einer Unternehmensgründung ohne Eigenkapital interessiert sind. eine Gründungsförderung beantragen und Vorbereitungskurse zur Unternehmensgründung absolvieren. Konzession ohne Eigenkapital: Ist das möglich? Start-ups in der Gastronomie kosten Geld. Unternehmensgründungen in der Gastronomie auch ohne Eigenkapital.

Unternehmensgründung ohne Eigenkapital

So können zum Beispiel Stifter das Förderungsprogramm der KfW nutzen und zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen. Liegt der Finanzbedarf unter 100.000 EUR, wäre eine Unterstützung über das ERP-Startkredit, das so genannte Startgeld, eine Option. Das Darlehen steht für alle Arten von Unternehmensgründungen zur Auswahl; es kann zur Gründung eines neuen Unternehmens oder zur Übernahme eines bestehenden Unternehmens verwendet werden.

Das ERP-Startkredit unterstützt den kompletten Finanzbedarf bis zu einem Höchstbetrag von 100.000 EUR. Der Kredit richtet sich auch an Stifter mit wenig oder keinem Eigenkapital. Benötigt die Existenzgründung einen Betrag von mehr als 100.000 EUR, ist das ERP-Gründerdarlehen „Universal“ die vernünftigere Alternative, da es eine Förderung von bis zu 500.000 EUR ermöglicht.

Wenn die Existenzgründung überwiegend aus Eigenkapital zu finanzieren ist und der Finanzierungsbedarf daher höchstens 20.000 EUR beträgt, könnte auch eine Förderung über den Kleinstkredit Deutschland möglich sein. Eine Unternehmensgründung ist ohne Eigenkapital möglich, aber mit einem gewissen Sicherheitsrisiko verbunden. Dabei ist es immer von großem Nutzen, neben der eigentlichen Förderung ein nicht zu geringes Eigenkapital zur Verfügung zu haben.

Einerseits können unvorhergesehene Schwierigkeiten die Gründungskosten in die Höhe schnellen lassen.

Existenzgründung: Es geht auch ohne Eigenkapital – Wirtschaftlichkeit

Das Wichtigste zur Unternehmensgründung. QUESTION: Wo kann ich mehr über die Gründung eines Unternehmens erfahren? Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWA) unterstützt auch Start-ups in den ersten und allen weiteren Stufen. QUESTION: Meine Bank benötigt einen Geschäftsplan von mir. Unter www.hk24. de gibt es auf der Website der IHK Hamburg ein Starterpaket für Unternehmensgründer.

FRAGE: Als Tischlermeister möchte ich mich selbständig machen. Ich brauche rund 210.000 Euros, um eine Werkstätte einzurichten. ANSPRÜCHE: Fragen Sie Ihre Bank konkret nach den Gründungskrediten der KfW Mittelstandsbank. Bis zu 75 % Ihrer Ausgaben können in Ihrem Falle zu günstigen Zinssätzen erstattet werden. Das Unternehmerdarlehen ist ein neuartiges Förderinstrument der KfW Mittelstandsbank.

Mit ihr können seit dem ersten Quartal 2003 mittelgroße Firmen, Start-ups und freie Mitarbeiter Investitionsprojekte mitfinanzieren. QUESTION: Ich brauche etwa 30.000 Euros, um meinen Friseursalon zu eröffnen. Ich habe kaum Eigenkapital. Antwort: Die KfW Mittelstandsbank stellt das StartGeld-Programm für Start-ups bis zu 50.000 EUR zur Verfügung. Da 80 % des Kreditrisikos von Ihrer Bank abgezogen werden, haben Sie gute Aussichten, den Förderdarlehen auch ohne die entsprechenden Sicherheit zu erhalten.

Die Verwendung von Eigenkapital ist nicht erforderlich. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank nach dem StartMoney. FRAGE: Vor zwei Jahren habe ich meinen eigenen Blumengeschäft gegründet. Nun benötige ich etwa 15.000 Euros, um mein Geschäft auszubauen. Kleine Unternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind, bekommen den Mikrokredit von der KfW Mittelstandsbank.

Der Mikrokredit ist bis zu 25.000 EUR erhältlich. Bis zu 100 prozentig kann der Finanzierungsbedarf für Investitionsvorhaben oder für den fortlaufenden Geschäftsbetrieb (Betriebsmittel) gedeckt werden. Mit der KfW Mittelstandsbank wird die haftende Bank zu 80 v. H. freigestellt. ANFRAGE: Ich möchte Arbeitslose in Selbstständigkeit umwandeln. Sie als Ich-AG oder Familien-AG erhalten eine Gründungsbeihilfe für ein Jahr.

Das Gesamteinkommen darf jedoch 25.000 EUR nicht überschreiten. Der Subventionsbetrag verringert sich im Laufe der Förderung: von 600 EUR pro Monat im ersten Jahr, über 360 EUR im zweiten auf 240 EUR im dritten Jahr. Die beiden Beihilfen sind vor der Unternehmensgründung beim Arbeitsmarktservice zu beantragen. 2. FRAGE: Ich habe einen Finanzbedarf von 40.000 EUR.

Deshalb habe ich meine Bank nach dem StartGeld gefragt. Antwort: Auf Bundesförderkredite für Start-ups, wie das StartGeld der KfW Mittelstandsbank, können Sie nur über eine Haushaltsbank zugreifen. ANFRAGE: Ich bin ausgebildeter Photograph und möchte mein eigenes Unternehmen gründen. ANFRAGE: Ich bin Mechanikermeister und würde lieber eine bestehende Firma weiterführen.

Antwort: Das Bundeswirtschaftsministerium hat gemeinsam mit Partner aus Unternehmen, Banken und Freiberuflern die neue Unternehmensnachfolgeinitiative gestartet. Sie haben als Inhaber eines existierenden Unternehmens die gleichen Finanzierungsmöglichkeiten wie jedes andere Start-up-Unternehmen. Diese Telefonkampagne erfolgte in Kooperation mit dem BMWA im Zuge der Mittelstandsoffensive.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.