Buchführungshelfer: Buchhaltungssekretärin

Möchten Sie Ihr eigenes Unternehmen im Bereich der Buchhaltungshilfe gründen? Kann ein Buchhalter/Buchhalter selbständig sein? Was darf ein selbständiger Buchhalter/Buchhalter tun? Ihr Smartphone wird einfach zum Buchhaltungsassistenten. Mit dem Steuerberatungsgesetz und dem Rechtsdienstleistungsgesetz sind der Tätigkeit der Buchhaltungshilfe strenge Grenzen gesetzt.

mw-headline“ id=“Rechtslage[Edit | | | Quellcode editieren]>

Kaufmännische Buchhaltungsassistenten (einschließlich explizit nicht angestellter Buchhalter) sind – je nach ihrer individuellen Qualifikation – gestaffelten Beschränkungen der von ihnen gebotenen Arbeit unterworfen. Darüber hinaus müssen sie die Bestimmungen des HGB beherrschen und umsetzen können und sind, wie die Stellenbezeichnung schon sagt, dem Gewerbeaufsichtsamt unterstellt. „Buchhaltungsassistentin, Buchhalterin (BFH IV R 10/00)“ Die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung an die FA ist eine Geschäftshilfe in Steuerangelegenheiten Sächsische FG 22. July 2014 – 2 K 580/14; BFH v. 8. June 2017 – II R 22/15 FStBl 2017 II S. 973: Buchhalterin nicht zur Anfertigung einer Umsatzsteuervoranmeldung ermächtigt.

Die Wirtschaftsprüfer müssen über die Beschränkungen ihrer Tätigkeiten informieren. Zurückgeholt am: 06. 10. 2017. ? OLG Karlsruhe – Entscheidung vom 21. 01. 2014 – Rechtssache Nr. 7 U 45/13. Zurückgeholt am 05. 10. 2017. LG Münster, Entscheidung vom 01.12.2011, 024 O 55/11 (rkr.). Zurückgeholt worden ist, October6, 2017. Die Anforderungen der unabhängigen Wirtschaftsprüfer für freie Professionalität und Liberalisierung des Markts.

Zurückgeholt wurden sie am 7. November 2017. Änderung des Steuerberatergesetzes führt nicht zu einer Öffnung der Buchhaltung. Zurückgeholt wurde die EMAA am 16. September 2017. EMAA ruft zur Öffnung des Berufsrechtes für Wirtschaftsprüfer auf. Abrufdatum: Juni 2017. Friedrich Bock von der österreichischen Bundeswirtschaftskammer in der Fachzeitschrift „BC“, Heft 07/2014.

Selbständige Wirtschaftsprüfer – IHK Regional Stuttgart

Möchten Sie Ihr eigenes Unternehmen im Buchhaltungsbereich gründen? Dies wirft die Fragestellung auf, welche Aktivitäten Sie im Detail ausführen dürfen, ohne dass dies vom Steueramt aufgrund der Vorschriften für den Steuerberatungsbereich oder der Warnungen anderer Stellen abgelehnt wird. Diese IHK-Informationen sollen einen Einblick geben, welche Qualifikationen für welche Aktivitäten erforderlich sind und was mit der unabhängigen Buchhaltungshilfe sonst noch zu berücksichtigen ist.

Jeder darf bei der Buchführung, die für die steuerliche Behandlung wichtig ist, mechanische Tätigkeiten ausführen, vgl. 6 Nr. 3 Steuerberatergesetz (StBerG). Hierzu gehört: mind. drei Jahre praktische Erfahrung auf dem Feld der Rechnungslegung von mind. 16 Stunden pro Woche haben weiterreichende Kompetenzen (§ 6 Nr. 4 StBerG).

Höherqualifizierte Menschen, z.B. Absolventen einer Buchhaltungsprüfung oder eines Studiums der Betriebswirtschaftslehre, sind zertifizierten Wirtschaftsassistenten und Fachassistenten als gleichberechtigt. Im Zweifelsfall ist es empfehlenswert, sich beim örtlichen Steueramt oder bei der Obfinanzdirektion Karlsruhe, Moltkestraße 50, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721 – 926-0, zu erkundigen, ob die eigene Schulbildung einer in 6 Abs. 4 StrBerG erwähnten Schulbildung entspricht.

Folgende Aktivitäten können von den benannten Personengruppen durchgeführt werden: Buchung laufender Geschäftsvorgänge (Kontierung, Buchungsanweisung ), d.h.: Wenn Sie die erwähnten Voraussetzungen erfüllt haben, müssen Sie diese Aktivitäten verantwortungsvoll durchführen, d.h. Sie dürfen sich der Unterstützung von Mitarbeitenden bedürfen, müssen aber die eigentliche und gesetzliche Verantwortlichkeit für die Erledigung des Auftrages selbst aufbringen!

Die Vertretungsberechtigten müssen bei Unternehmen die oben aufgeführten Voraussetzungen einhalten. Sämtliche weiteren Aktivitäten im Bereich Buchhaltung/Buchhaltung dürfen nur von Vertreterinnen und Vertretern der Steuerberaterberufe durchgeführt werden! Diese Reservierung betrifft vor allem die folgenden Aktivitäten: Die Tätigkeit darf daher nur von den oben erwähnten Vertreterinnen und Vertretern der Steuerberaterberufe ausgeübt werden.

Unabhängige Buchhaltungshilfe – muss ich dafür ein Unternehmen eintragen? Wenn Sie selbständig im Rechnungswesen arbeiten möchten, ist dies eine kommerzielle Aktivität und muss daher innerhalb eines Monates bei der verantwortlichen Aufsichtsbehörde (Bürgermeisteramt) registriert werden. Steuerberatungsgesetz wurden in 8 Abs. 3 StrBerG neue Berufsbezeichnungen eingefügt.

Nach unserem besten Wissen sind folgende Berufsbezeichnungen zulässig: „Wirtschaftsprüfer“ „Buchhaltungsassistent“ „Wirtschaftsprüfer“ Wichtig: Bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des achten Gesetzes zur Änderung des Steuervorschriftengesetzes (Steuerberatungsänderungsgesetz) über die Zwölf. Die Berufsbezeichnungen Buchhaltungsassistent, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer und Steuerfachangestellter konnten gemäß Paragraph 6 Nr. 3 und 4 S. 2 S. 2 StBerG nur unter Bezugnahme auf die nach Paragraph 6 Nr. 3 und 4 S. 2 zulässigen Tätigkeitsbereiche (Buchung des laufenden Geschäftsverkehrs, Lohnbuchhaltung und Erstellung der Lohnsteuererklärungen) wiedergegeben werden.

In der jetzigen Rechtslage ist diese Stelle nicht mehr enthalten, sondern ein Verweis darauf, dass Anzeigen mit der Stellenbezeichnung nicht gegen das geltende Kartellrecht (Gesetz gegen den freien Warenverkehr ( „UWG“)) verstossen dürfen. Werbemaßnahmen für Tätigkeiten im Rahmen der selbständigen Wirtschaftsprüfung sind generell erlaubt (§ 8 Abs. 2 S. 2 StBerG).

Es gibt jedoch einige Punkte, die bei der Antragstellung zu beachten sind. Dabei ist es von Bedeutung, dass die unten angeführten Beschränkungen nicht nur für „klassische“ Anzeigenwerbung o.ä. zutreffen, sondern dass nach der Jurisprudenz die Handelsregistereintragung auch schon einen marktrelevanten Wettbewerbsakt darstellt, auch wenn der Unternehmer mit seinem Antrag primär einer öffentlich-rechtlichen Pflicht nachgekommen ist (vgl. Brandenburger OLG, Urteilsbegründung vom 12.7.2005, Az. 6 U 108/04).

Abweichend von der allgemeinen Steuerberaterregelung in 8 Abs. 2 S. 1 StrBerG können sich Unternehmer, die Buchhaltungsarbeiten durchführen, unmittelbar auf die von ihnen ausgeübten Tätigkeit beziehen. Wer die anerkannte Qualifikation „Certified Accountant“ oder „Tax Specialist“ erlangt hat, kann unter dieser Berufsbezeichnung wirbt.

Darüber hinaus können sich alle Absolventen, die die Prüfung in Steuer- und Unternehmensberatung oder einem gewerblichen Beruf abgelegt oder eine vergleichbare Qualifikation erlangt haben und anschließend für einen Zeitraum von wenigstens drei Jahren im Bereich der Rechnungslegung wenigstens 16 Stunden pro Woche gearbeitet haben (siehe oben, 6 Nr. 4 StBerG), auf ihre Amtshilfe in Steuerangelegenheiten berufen und sich als „Wirtschaftsprüfer“ ausweisen.

In der seit dem 1. Januar 2008 gültigen Version des Gesetzes sind diese nicht mehr verpflichtet, die von ihnen erbrachten Leistungen in einem vertretbaren Rahmen detailliert aufzuführen. Der BFH hatte mit Beschluss vom 26. Juli 2015 über die Zulassung von Anzeigen mit der Tätigkeitsbezeichnung „Buchhaltung“ zu befinden.

In Zweifelsfällen ist es daher ratsam, weiter alle Angebote aufzulisten, da nur diese wirklich dazu dienen, Verwechslungen zu verhindern. Es ist nicht zulässig, Aktivitäten zu bewerben, für die man nicht berechtigt ist (sog. Überschusswerbung). In Zweifelsfällen empfiehlt es sich, die Zulassung einer Anzeige im Rahmen wettbewerbsrechtlicher Restriktionen mit Ihrer Industrie- und Handelskammer vorher zu vereinbaren.

Werbebeispiel: „Buchhalter XY kümmert sich um die Verbuchung Ihrer aktuellen Geschäfte, Ihre aktuelle Lohnbuchhaltung und die Erstellung von Lohnsteueranmeldungen“. Achtung: Unbefugte Personen, die die Grenze der lizenzfreien Buchhaltungshilfe überschreiten, verstoßen gegen das Steuerhilfeverbot. Eine solche Straftat gilt als Verwaltungsübertretung, die mit einer Geldstrafe von bis zu 5000 EUR bestraft werden kann (…. mehr).

Jeder, der die zulässige Werbegrenze übersteigt, kann verwarnt und wegen Versäumnissen in Anspruch genommen werden. Das begrenzte Tätigkeitsfeld der Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer lässt die Frage aufkommen, in welcher Ausprägung eine Zusammenarbeit mit einem steuerlichen Berater möglich ist. Das bedeutet, dass jeder als Freiberufler bei einem steuerlichen Berater angestellt werden kann; dies ist nicht an eine gewisse formelle Qualifizierung geknüpft.

Darüber hinaus kann der Wirtschaftsprüfer als Freiberufler eines steuerlichen Beraters jede steuerliche Hilfstätigkeit für den steuerlichen Berater ausüben, sofern der steuerliche Berater die Resultate dieser zusätzlichen Arbeit überprüft und die berufsständische Verwaltung durchführt (siehe 17 der Standesregeln für Steuerberater). Rechnungen werden vom steuerlichen Berater ausgestellt. Die Freiberufler stellen dem Berater ihre Leistungen in Rechnung. In diesem Fall werden sie dem Berater in der Regel in Rechnung gestellt. 3.

Die Zusammenarbeit ist stets juristisch problemlos, so dass der Auftraggeber zwei parallel laufende Vertragsverhältnisse mit dem Wirtschaftsprüfer und dem steuerlichen Berater unterhält. Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die personellen oder faktischen Anforderungen für die Durchführung einer unabhängigen Buchhaltungshilfe in Ihrem speziellen Anwendungsfall erfüllt sind, sollten Sie sich vorher mit Ihrer Industrie- und Handelskammer absprechen.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.